Ausspähung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Ausspähung · Nominativ Plural: Ausspähungen
Worttrennung Aus-spä-hung
Wortzerlegung ausspähen-ung

letzte Änderung:

Thesaurus

Synonymgruppe
(das) Ausschnüffeln · (das) Ausspionieren · (das) Ausspähen · Ausspähung · ↗Bespitzelung · ↗Lauschangriff · ↗Schnüffelei · ↗Spionage · ↗Spitzelei
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Ausspähung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Ausspähung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Ausspähung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Umfang und Details der Ausspähung sind nach wie vor unklar.
Die Zeit, 27.07.2013 (online)
Einen sicheren Schutz vor der Ausspähung von Paßwörtern bietet aber auch das nicht.
C't, 1998, Nr. 10
Durch die öffentliche Einrichtung der »Opposition« als Widerpart der Regierungen entfiel gewissermaßen eine Dimension innergesellschaftlicher Ausspähung.
Sloterdijk, Peter: Kritik der zynischen Vernunft Bd. 2, Frankfurt: Suhrkamp 1983, S. 991
Zwar haben sie nationale und internationale Kontakte, aber sie operieren in der Ausspähung der Terrorobjekte und in Vorbereitung der Tat völlig autonom.
Die Welt, 17.04.2002
Es handelt sich um Ausspähung der Waffenlager der Reichswehr und um einen Putsch für den Fall der Nichtwahl Hitlers.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1932]
Zitationshilfe
„Ausspähung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Aussp%C3%A4hung>, abgerufen am 19.01.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
ausspähen
Aussortierung
aussortieren
aussorgen
Aussonderung
Ausspann
ausspannen
Ausspannung
aussparen
Aussparung