Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Aussparung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Aussparung · Nominativ Plural: Aussparungen
Aussprache 
Worttrennung Aus-spa-rung
Wortzerlegung aussparen -ung
Duden, GWDS, 1999

Bedeutungen

a)
das Aussparen
b)
ausgesparter Raum

Thesaurus

Synonymgruppe
Ausschnitt · Aussparung · Einbuchtung · Einkerbung · Einschnitt · Notch (Smartphone)
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Aussparung‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Aussparung‹.

Kunst Meister Werkzeugträgerplatte entsprechend passend vorgesehen

Verwendungsbeispiele für ›Aussparung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Sprache ist flüssig, der Witz bleibt unbemüht mit Aussparungen. [konkret, 1994]
Die Flächen dehnten sich hoch und glatt und wurden nur von wenigen Aussparungen unterbrochen. [Neutsch, Erik: Spur der Steine, Halle: Mitteldeutscher Verl. 1964 [1964], S. 956]
Die Schnitte wirkten geometrisch und dank geschickter Aussparungen war viel Haut zu sehen. [Die Zeit, 30.09.2010 (online)]
Die Hubs lassen sich dann Platz sparend in einer Aussparung im Monitorfuß unterbringen. [C't, 2001, Nr. 13]
In den meisten PC‑Gehäusen dürfte es für diesen keine passende Aussparung geben. [C't, 1998, Nr. 4]
Zitationshilfe
„Aussparung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Aussparung>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ausspannung
Ausspann
Aussortierung
Aussonderung
Aussiedlung
Ausspeisung
Aussperrung
Ausspielung
Ausspinnung
Aussprache