Austenit, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Austenits · Nominativ Plural: Austenite
Aussprache [aʊ̯ste'niːt] · [aʊ̯ste'nɪt]
Worttrennung Aus-te-nit
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

bestimmter Mischkristall im System Eisen-Kohlenstoff

Verwendungsbeispiele für ›Austenit‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wie das Chlor die Leitung aus dem Spezialstahl Austenit zerstören konnte, sei noch unklar. [Süddeutsche Zeitung, 29.03.1994]
Die Legierung Austenit (Markenname Nirosta) ist in Brunsbüttel durch einen Zusatz von Titan besonders „stabilisiert“. [Die Zeit, 22.02.1993, Nr. 08]
Gibt es unter den normalen Druck‑ und Temperaturbedingungen des Kraftwerkbetriebs eine bislang nicht beobachtete interkristalline Rißkorrosion im Austenit? [Die Zeit, 22.02.1993, Nr. 08]
Er besteht aus vergleichsweise weichem Ferrit und einem kleineren Teil Austenit, das durch Walzen oder Pressen in ausgesprochen hartes Martensit umgewandelt wird. [Die Zeit, 09.06.2004, Nr. 24]
Zitationshilfe
„Austenit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Austenit>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Austeilung
Austeiler
Austauschware
Austauschverhältnis
Austauschtransfusion
Auster
Austerity
Austerität
Austeritätspolitik
Austernbank