Austrieb, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Austrieb(e)s · Nominativ Plural: Austriebe
Aussprache 
Worttrennung Aus-trieb
Grundform austreiben
eWDG

Bedeutung

das Heraustreiben des Viehs auf die Weide
Beispiele:
der erste Austrieb der Herden erfolgt von Mitte April bis Anfang Mai
morgens können wir den Austrieb der braunen Kühe auf die Höhenwiesen erleben

Thesaurus

Botanik
Synonymgruppe
Austrieb · Jungtrieb · Pflanzentrieb · Spross · Trieb
Oberbegriffe
  • Organ einer Pflanze · Pflanzenorgan · Pflanzenteil · Teil einer Pflanze
Unterbegriffe
Assoziationen
  • entspitzen · pinzieren

Typische Verbindungen zu ›Austrieb‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Austrieb‹.

Verwendungsbeispiele für ›Austrieb‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auch der zweite Austrieb Ende Juni blieb hinter den Erwartungen zurück.
Bild, 07.07.2004
Bei einigen Sorten ist dieser Austrieb rot oder rosa gefärbt.
Der Tagesspiegel, 16.08.2003
Jetzt kommt der Saft den tieferstehenden Trieben zugute und reizt sie zu kräftigem Austrieb.
Böttner, Johannes: Gartenbuch für Anfänger, Frankfurt (Oder) u. a.: Trowitsch & Sohn 1944 [1895], S. 227
Nacktjasmin blüht vor Austrieb der Blätter schon oft im Januar.
o. A.: Das Lexikon der Hausfrau, Berlin: Ullstein 1937 [1932], S. 246
Besonders im Frühling im Austrieb und zur Zeit ihrer wunderbar leuchtenden Herbstfärbung sind diese Japan-Ahorne tonangebend.
Schacht, Wilhelm: Der Steingarten und seine Welt, Ludwigsburg: Ulmer 1953, S. 155
Zitationshilfe
„Austrieb“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Austrieb>, abgerufen am 05.12.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
austricksen
Austriazismus
austreten
austrennen
Austreibungszeit
austrimmen
austrinken
Austrinket
Austrinkete
Austritt