Auswahlband, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungAus-wahl-band (computergeneriert)
WortzerlegungAuswahlBand2
eWDG, 1967

Bedeutung

Band mit ausgewählten Werken eines Schriftstellers
Beispiel:
der Verlag gibt Auswahlbände bekannter Dichter heraus

Typische Verbindungen zu ›Auswahlband‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Anthologie Erzählung Gedicht Schrift erscheinen erschienen schmal umfangreich vorliegend zweisprachig

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Auswahlband‹.

Verwendungsbeispiele für ›Auswahlband‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ein beachtlicher Teil seines Werks liegt in deutscher Übersetzung vor, zum Teil in Auswahlbänden.
Die Zeit, 19.10.1990, Nr. 43
Eine Zeitlang war bloß ein Auswahlband geplant, den Michael Mann, der jüngste Sohn des Dichters, herausgeben wollte.
Süddeutsche Zeitung, 07.10.1995
Natürlich wird er so wenig wie B. selbst die Reichweite dieser stark subjektiven Auswahlbände überschätzen.
Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1927, S. 604
Es kommt auch, wenn Goebbels inzwischen nicht regiert, ein neuer Auswahlband heraus - den kriegt Ihr auch - aber erst in der zweiten Hälfte des Jahres.
Tucholsky, Kurt: An Fritz Tucholsky, 18.01.1931. In: ders., Kurt Tucholsky, Werke - Briefe - Materialien, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1931], S. 9823
Bei Rowohlt erscheint ein Auswahlband erzählender und kritischer Schriften von Alfred Polgar.
o. A.: 1930. In: Overresch, Manfred u. Saal, Friedrich Wilhelm (Hgg.) Deutsche Geschichte von Tag zu Tag 1918-1949, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1982], S. 4161
Zitationshilfe
„Auswahlband“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Auswahlband>, abgerufen am 16.02.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Auswahlausgabe
Auswahlantwort
Auswahl
Auswägung
auswägen
Auswahlbibliografie
Auswahlbibliographie
auswählen
Auswahlentscheidung
Auswahlgespräch