Ausweispapier, das

Grammatik Substantiv (Neutrum)
Worttrennung Aus-weis-pa-pier
Wortzerlegung ausweisenPapier
eWDG, 1967

Bedeutung

amtlich beglaubigtes Papier, Legitimationspapier
Beispiel:
haben Sie Ausweispapiere?

Typische Verbindungen zu ›Ausweispapier‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Ausweispapier‹.

Verwendungsbeispiele für ›Ausweispapier‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Gewiß, er hat solche Ausweispapiere gekauft, aber doch nicht zum Weiterverkaufen!
Süddeutsche Zeitung, 18.08.1995
Er ist untergetaucht und soll mit falschen Ausweispapieren Österreich verlassen.
Die Zeit, 04.11.2013, Nr. 44
War es für einen in der Bundesrepublik lebenden Türken nicht ein beträchtliches Risiko, für mehrere Monate alle Ausweispapiere aus der Hand zu geben?
Der Spiegel, 15.06.1987
Eine Stunde später suchte Christopher Jakobs seine Ausweispapiere zusammen und ging nach Laun.
Bodenreuth, Friedrich [d.i. Jaksch, Friedrich]: Alle Wasser Böhmens fließen nach Deutschland, Berlin: Büchergilde Gutenberg 1938 [1937], S. 75
Er begnügte sich mit der Entnahme der Ausweispapiere und des Sparkassenbuchs.
Friedländer, Hugo: Der Raubmörder Hennig. In: ders., Interessante Kriminal-Prozesse, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1910], S. 100
Zitationshilfe
„Ausweispapier“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Ausweispapier>, abgerufen am 21.09.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
ausweislich
Ausweiskontrolle
Ausweiskarte
Ausweishülle
Ausweisfahrer
Ausweispflicht
ausweißen
Ausweisung
Ausweisungsbefehl
ausweiten