Ausweisung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Ausweisung · Nominativ Plural: Ausweisungen
WorttrennungAus-wei-sung (computergeneriert)
eWDG, 1967

Bedeutungen

1.
Landesverweisung
Beispiele:
jmds. Ausweisung verlangen
die Ausweisung eines ausländischen Korrespondenten
während der Zeit des Nazismus erfolgten viele Ausweisungen namhafter deutscher Schriftsteller aus politischen und rassischen Gründen
2.
Bauwesen Zweckbestimmung
Beispiel:
in der Ausweisung des Baugeländes sollen nur Wohngrundstücke vorgesehen werden
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

ausweisen · Ausweisung · Ausweis
ausweisen Vb. ‘zeigen, den Nachweis erbringen, aussagen, beweisen (nach dem Wortlaut von Schriftstücken), hinaustreiben, des Landes verweisen’, mhd. ūʒwīsen; vgl. ahd. ūʒwīsen ‘herausrufen’ (Hs. 13. Jh.); reflexiv ‘sich legitimieren’ (18. Jh.). Zur Herkunft s. ↗weisen. Ausweisung f. ‘Nachweis’, mhd. ūʒwīsunge; ‘Austreibung, Landesverweis’ (19. Jh.). Ausweis m. ‘Nachweis, Beweis, deutliche Anzeige’ (um 1600), auch ‘schriftliche Auskunft über eine Person’ (17. Jh.), danach ‘amtliches Dokument mit Angaben zur Person als Legitimationsurkunde’ (Anfang 19. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
Ausweisung · ↗Landesverweis
Synonymgruppe
Ausweisung · ↗Identifikation · ↗Identifizierung
Unterbegriffe
  • Feststellung der Identität · Feststellung der Personalien · ↗Identifizierung · Identitätsfeststellung · ↗Personenkontrolle · Personenüberprüfung  ●  ADV  fachspr., Abkürzung · Allgemeiner Datenvergleich  fachspr. · IDF  fachspr., Abkürzung · PEKO  fachspr., Abkürzung · PF  fachspr., Abkürzung · PK  fachspr., Abkürzung · Personenfeststellung  ugs.

Typische Verbindungen
computergeneriert

ARD-Korrespondent Abschiebung Ausländer Baugebiet Bauland Baurecht Botschafter Diplomat FFH-Gebiet Gewerbefläche Gewerbegebiet Hassprediger Korrespondent Militärberater Naturschutzgebiet Schutzgebiet Straftäter Sudetendeutsche Terrorverdächtige US-Diplomat Verhaftung Vogelschutzgebiet Wohnbauland angedroht angeordnet anordnen drohend erleichtert sofortig verfügt

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Ausweisung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Damit aber nimmt auch die Bereitschaft zur Ausweisung der individuellen Gehälter zu.
Die Welt, 04.04.2005
Ende der achtziger Jahre stand der einstmals überzeugte Sozialist schließlich sogar kurz vor der Ausweisung.
Süddeutsche Zeitung, 03.01.2003
Ja, vielleicht habe ich über die formale »Ausweisung« zu viel geschrien.
Tucholsky, Kurt: An Hedwig Müller, 29.09.1935. In: ders., Kurt Tucholsky, Werke - Briefe - Materialien, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1935], S. 16559
Ihre Ausweisung ist uns natürlich bekannt, selbstverständlich werden Sie appellieren, aber ebenso selbstverständlich ohne Erfolg.
Bebel, August: Aus meinem Leben. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1910], S. 4379
Vor allem hätte ich dem Schatten einer drohenden Ausweisung ohne Hilfe der Partei kaum entweichen können.
Brandt, Willy: Erinnerungen, Berlin: Ullstein 1997 [1989], S. 83
Zitationshilfe
„Ausweisung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Ausweisung>, abgerufen am 17.02.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
ausweißen
Ausweispflicht
Ausweispapier
ausweislich
Ausweiskontrolle
Ausweisungsbefehl
ausweiten
Ausweitung
auswellen
auswendig