Auto, das
GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Autos · Nominativ Plural: Autos
Aussprache
WorttrennungAu-to (computergeneriert)
Kurzform vonAutomobil
Wortbildung mit ›Auto‹ als Erstglied: ↗Auto-Cross · ↗Auto-Service · ↗Autoatlas · ↗Autobahn · ↗Autobatterie · ↗Autobauer · ↗Autobereifung · ↗Autobesitzer · ↗Autobestandteil · ↗Autoboot · ↗Autobranche · ↗Autobrille · ↗Autobus · ↗Autobücherei · ↗Autocamping · ↗Autocar · ↗Autoclub · ↗Autocorso · ↗Autocross · ↗Autodieb · ↗Autodiebstahl · ↗Autodienst · ↗Autodrom · ↗Autodroschke · ↗Autoelektrik · ↗Autoelektriker · ↗Autoersatzteil · ↗Autofabrik · ↗Autofachmann · ↗Autofahrer · ↗Autofahrerin · ↗Autofahrt · ↗Autofalle · ↗Autofetischist · ↗Autofirma · ↗Autofriedhof · ↗Autofähre · ↗Autofährschiff · ↗Autogarage · ↗Autogeschäft · ↗Autohalter · ↗Autohof · ↗Autohupe · ↗Autohändler · ↗Autoindustrie · ↗Autoinsassin · ↗Autokarawane · ↗Autokarte · ↗Autoklub · ↗Autoknacker · ↗Autokolonne · ↗Autokorso · ↗Autokran · ↗Autokunde · ↗Autokühler · ↗Autolackierer · ↗Autolicht · ↗Autolobby · ↗Automanufaktur · ↗Automarder · ↗Automarke · ↗Automechaniker · ↗Autominute · ↗Autonummer · ↗Autoomnibus · ↗Autopapiere · ↗Autopflege · ↗Autoradio · ↗Autoreifen · ↗Autoreise · ↗Autoreisende · ↗Autoreisezug · ↗Autorennen · ↗Autorennsport · ↗Autoreparatur · ↗Autoreparaturwerkstatt · ↗Autoreparaturwerkstätte · ↗Autoruf · ↗Autosalon · ↗Autosattlerei · ↗Autoschalter · ↗Autoschlange · ↗Autoschlosser · ↗Autoschlüssel · ↗Autoschuppen · ↗Autoscooter · ↗Autoservice · ↗Autoshampoo · ↗Autosilo · ↗Autositz · ↗Autoskooter · ↗Autospengler · ↗Autostraße · ↗Autostunde · ↗Autotaxe · ↗Autotaxi · ↗Autotelefon · ↗Autotour · ↗Autotourist · ↗Autotransporter · ↗Autotür · ↗Autounfall · ↗Autounglück · ↗Autoverkehr · ↗Autoverkäufer · ↗Autowanderkarte · ↗Autowandern · ↗Autowerkstatt · ↗Autowrack · ↗Autozubehör · ↗Autozusammenstoß · ↗autofest · ↗autofrei · ↗autogerecht · ↗autoverliebt · ↗autozentriert
 ·  mit ›Auto‹ als Letztglied: ↗Altauto · ↗Bücherauto · ↗Dienstauto · ↗Diplomatenauto · ↗Elektroauto · ↗Familienauto · ↗Fluchtauto · ↗Hybridauto · ↗Langzeitauto · ↗Leihauto · ↗Mietauto · ↗Militärauto · ↗Möbelauto · ↗Polizeiauto · ↗Privatauto · ↗Sanitätsauto · ↗Schrottauto · ↗Spielzeugauto · ↗Traumauto
eWDG, 1967

Bedeutung

durch ein Steuerrad lenkbares Straßenfahrzeug mit einer Karosserie und 3, 4 oder 6 gummibereiften Rädern, das von einem Motor angetrieben wird und zum Transport von Personen oder Lasten dient, Kraftwagen
Beispiele:
ein offenes, modernes, schnittiges, gebrauchtes, geländegängiges Auto
ein Auto konstruieren
Autos in Serienproduktion herstellen
ein Auto mit Schiebedach
die Bereifung, Federung des Autos
das Auto hat eine gute Straßenlage
ein Auto mit Anhänger
ein Auto anschaffen, einfahren
die Zulassung für das Auto beantragen
das Auto auftanken, warten, putzen, waschen
in das Auto steigen
sich ins Auto werfen umgangssprachlich
aus dem Auto klettern umgangssprachlich
das Auto lenken
einen Chauffeur für das Auto suchen
er fährt Auto
er kann Auto fahren
mit dem, im Auto nach L fahren
sich [Dativ] ein Auto nehmen
Gepäck mit dem Auto transportieren
das Auto steht, fährt an, hupt, rast über die Chaussee, überholt das Fuhrwerk, biegt nach rechts ab, wendet, nimmt die Kurve, fährt mit großer Geschwindigkeit, nimmt jede Steigung, bremst, stoppt, hält (an), parkt
das Auto in der Garage unterstellen
das Auto kam ins Schleudern, überschlug sich, hatte eine Panne, ist gegen einen Baum gefahren, hatte einen Zusammenstoß
das beschädigte Auto abschleppen
er ist unter das Auto gekommen
das Auto hat ihn überfahren
das Auto reparieren, vollständig überholen
übertragen
Beispiel:
er guckt wie ein Auto (= reißt die Augen vor Staunen weit auf) salopp
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Auto · Automobil
Auto Automobil n. durch Motorkraft betriebenes, geschlossenes Straßenfahrzeug zur individuellen Personenbeförderung. Nach dem Vorbild des anfangs gleichbed. frz. locomobile (zu lat. locus ‘Ort, Platz, Stelle’, s. ↗Lokomotive) entsteht in den 60er Jahren des vorigen Jhs. das Adjektiv frz. automobile; vgl. Lerch in: Studia Neophilologica 12 (1939/40) 210 ff., dazu Grand Larousse de la langue française 1 (1971) 324. Das Element auto- ‘selbst’ ist griech. Ursprungs (s. ↗auto-), das zweite Kompositionsglied, frz. mobile ‘beweglich’, geht auf gleichbed. lat. mōbilis zurück (s. ↗mobil). Wie locomobile dient frz. automobile zunächst zur Bezeichnung von Fahrzeugen, die nicht von Pferden gezogen werden, sondern sich ‘von selbst’ bewegen. So meint frz. voiture automobile ‘automobiler Wagen’ 1875/76 eine mit Preßluft betriebene Straßenbahn; zur Bezeichnung des Autos setzt diese Wortverbindung sich erst seit Mitte der 90er Jahre durch. Danach erscheint zunehmend die einfache, substantivierte Form automobile f., bald auch m. Der frz. Plural Automobiles begegnet bereits 1893 in einem dt., französische Verhältnisse schildernden Text, desgleichen Automobilfahrer, Automobilist. Die eigentliche Aufnahme ins Dt. erfolgt erst Ende der 90er Jahre, sowohl für das Adjektiv (automobile Fahrzeuge) wie für das Substantiv (Automobil). Dies ist nach frz. Vorbild zunächst Femininum, wird unter dem Einfluß der Kurzform Auto jedoch rasch zum Neutrum. Die zu Beginn des 20 Jhs. in Umlauf kommende Kurzform, die dem Dt. ebenso geläufig ist wie dem Frz., verdrängt das Kompositum nahezu völlig. Es hält sich nur in einigen Zusammensetzungen (z. B. Automobilindustrie). Das neutrale Genus von Auto entspricht dem anderer Kurzwörter fremden Ursprungs auf -o (Kilo, Piano).

Thesaurus

Automobil
Synonymgruppe
Automobil · ↗PKW · ↗Personenkraftwagen · ↗Personenwagen · ↗Pkw · ↗Wagen  ●  Auto  Hauptform · ↗Motorwagen  schweiz. · ↗Blechbüchse  ugs. · fahrbarer Untersatz  ugs.
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Assoziationen
DWDS-Wortprofil

Typische Verbindungen
computergeneriert

Fahrer Flugzeug Lastwagen Motorräder Straße abgestellt angefahren bauen beschädigt eigenen erfasst fahren fahrenden geparkten gestohlen gestohlenen kaufen neues parken parkenden prallte rammte raste rollen schnelle sitzt stieg teure verkauft verkauften

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Auto‹.

DWDS-Beispielextraktor

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das Auto, das er baut, wird er sich nie leisten können.
konkret, 1997
Männer sind oft mehr in ihr Auto verliebt als in ihre Frau.
Alt, Franz: Liebe ist möglich, München: Piper 1985, S. 98
Wer ein Auto in der Garage hat, hat das Auto in Besitz, das kann man ihm nicht wegnehmen.
konkret, 1984
Um sicher zu gehen, stellen Sie in solchen Fällen Ihr altes Auto besser zu einem zugelassenen eingetragenen Händler mit gutem Ruf.
Spoerl, Alexander: Mit dem Auto auf Du, Berlin u. a.: Dt. Buchgemeinschaft 1961 [1953], S. 347
Autos müssen genau so aussehen wie Autos in amerikanischen Filmen.
Kriegk, Otto: Der deutsche Film im Spiegel der Ufa, Berlin: Ufa-Buchverl. 1943, S. 107
Zitationshilfe
„Auto“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Auto>, abgerufen am 15.12.2017.

Weitere Informationen …