Autogramm, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungAu-to-gramm
HerkunftGriechisch
Wortzerlegungauto--gramm
Wortbildung mit ›Autogramm‹ als Erstglied: ↗Autogrammjäger · ↗Autogrammsammler
eWDG, 1967

Bedeutung

eigenhändige Unterschrift (einer bekannten Persönlichkeit)
Beispiele:
einen Schauspieler, Olympiasieger um ein Autogramm bitten
Autogramme sammeln
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Autogramm · Autograph
Autogramm n. ‘eigenhändiger Namenszug’ einer bekannten Persönlichkeit, Neubildung (2. Hälfte 19. Jh.) aus den Kompositionsgliedern griech. Ursprungs ↗auto- und ↗-gramm (s. d.), wörtlich also ‘Selbstgeschriebenes’. Dagegen geht Autograph n. ‘eigenhändiges Schriftstück einer bekannten Persönlichkeit, handschriftliches Original’ auf ein schon in der Antike gebildetes Kompositum zurück. Griech. autógraphos (αὐτόγραφος) ‘eigenhändig geschrieben’, aus griech. autós (αὐτός) ‘selbst, eigen’ (s. ↗auto-) und -graphos (-γραφος) ‘geschrieben’ (s. ↗-graph), und das substantivierte Neutrum autógraphon (αὐτόγραφον) werden als autographus Adj. und autographum n. ins Lat. entlehnt. Ende des 17. Jhs. gelangt Autographum ins Dt., gibt die lat. Endung und Flexion aber erst zu Beginn des 19. Jhs. auf.

Thesaurus

Synonymgruppe
Namenszeichen · ↗Namenszug · ↗Signatur · ↗Signum  ●  Autogramm  auch figurativ · ↗Unterschrift  Hauptform · (sein) 'Friedrich Wilhelm'  ugs., scherzhaft · (sein) 'Kaiser Wilhelm'  ugs., scherzhaft · Incidit  fachspr.
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Autogramm‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Akkord Autogramm Bitte Dekolleté Erinnerungsfoto Foto Händedruck Idol Jagd Poster Programmheft Riesen-Plakat Serviette T-Shirt Trikot Widmung begehren begehrt bestürmen betteln bitten erbitten ergattern erhaschen kritzeln schreiben unzählig verewigen verteilen verteilt

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Autogramm‹.

Verwendungsbeispiele für ›Autogramm‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Alle wollen meine Frau sprechen, manche wünschen sich sogar Fotos mit Autogramm.
Bild, 20.04.2001
Natürlich wollen sie alle ein Autogramm von dem Helden, der eine sportliche Revolution ausgelöst hat.
Der Tagesspiegel, 05.04.2000
Niemand glaubt ihm, man bittet ihn um Autogramme oder ein Bild, wenn man ihn schon sehr braucht und sich dankbar erweisen möchte.
Altenberg, Peter: Mein Lebensabend, Mein Leben. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1919], S. 6199
Auf jeden Fall will ich mir ein Autogramm von einigen sowjetischen Kosmonauten besorgen.
Holtz-Baumert, Gerhard: Alfons Zitterbacke, Berlin: Kinderbuchverlag 1981 [1958], S. 166
Ich habe im Hotel Bayerischer Hof, wo sie logierten, die Nachbarsuite bewohnt und mir von allen vieren Autogramme geholt.
Krausser, Helmut: Eros, Köln: DuMont 2006, S. 150
Zitationshilfe
„Autogramm“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Autogramm>, abgerufen am 21.01.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
autografisch
autografieren
Autografensammlung
Autografensammler
Autografenhandel
Autogrammadresse
Autogrammjäger
Autogrammkarte
Autogrammsammler
Autogrammstunde