Autograf, der

Alternative SchreibungAutograph
GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
WorttrennungAu-to-graf · Au-to-graph
HerkunftGriechisch
Wortzerlegungauto--graf
Rechtschreibregeln§ 32 (2)
Wortbildung mit ›Autograf‹ als Erstglied: ↗Autografenhandel · ↗Autografensammler · ↗Autografensammlung · ↗Autographenhandel · ↗Autographensammler · ↗Autographensammlung · ↗autografieren · ↗autografisch · ↗autographieren · ↗autographisch
 ·  mit ›Autograf‹ als Letztglied: ↗Sonnenscheinautograf · ↗Sonnenscheinautograph · ↗Stereoautograf · ↗Stereoautograph
eWDG, 1967

Bedeutung

Buchwesen eigenhändig geschriebenes Schriftstück einer bekannten Persönlichkeit
Beispiele:
bei dieser Ausgabe des Werkes lag das Autograf des Dichters zugrunde
die Bibliothek besitzt Autografe, Autografen berühmter Komponisten
Autografe, Autografen sammeln
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Autogramm · Autograph
Autogramm n. ‘eigenhändiger Namenszug’ einer bekannten Persönlichkeit, Neubildung (2. Hälfte 19. Jh.) aus den Kompositionsgliedern griech. Ursprungs ↗auto- und ↗-gramm (s. d.), wörtlich also ‘Selbstgeschriebenes’. Dagegen geht Autograph n. ‘eigenhändiges Schriftstück einer bekannten Persönlichkeit, handschriftliches Original’ auf ein schon in der Antike gebildetes Kompositum zurück. Griech. autógraphos (αὐτόγραφος) ‘eigenhändig geschrieben’, aus griech. autós (αὐτός) ‘selbst, eigen’ (s. ↗auto-) und -graphos (-γραφος) ‘geschrieben’ (s. ↗-graph), und das substantivierte Neutrum autógraphon (αὐτόγραφον) werden als autographus Adj. und autographum n. ins Lat. entlehnt. Ende des 17. Jhs. gelangt Autographum ins Dt., gibt die lat. Endung und Flexion aber erst zu Beginn des 19. Jhs. auf.

Thesaurus

Synonymgruppe
Autograf · Autograph
Oberbegriffe

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abschrift Auktion Bassenge Bildnis Druckgraphik Erstausgabe Erstdruck Grafik Handschrift Handzeichnung Inkunabel Konvolut Kunsthandwerk Landkarte Manuskript Nachlaß Partitur Sinfonie Staatsbibliothek Symphonie Urkunde Verkaufsausstellung Versteigerung Versteigerunge aufbewahrt datieren kostbar verschollen versteigern wertvoll

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Autograph‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aber auch dann gehe ich zu den Noten, zu den Quellen, zu den Autographen.
Süddeutsche Zeitung, 09.11.2004
Er reist nach Japan zu einem Antiquar, der bereit ist, für das Autograph eine Million Dollar zu bezahlen.
Die Zeit, 05.03.1998, Nr. 11
Das Autograph zeigt den wachsenden Gebrauch von Vortragszeichen gerade in den reiferen Werken Pergolesis.
Hucke, Helmut: Pergolesi. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1962], S. 40952
Werken, bei denen es sich großteils auch um Autographe handelt, kommen neben den Randillustrationen auch größere, gerahmte Zeichnungen vor.
o. A.: Lexikon der Kunst - S. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1994], S. 32476
Er baute sich eine Sammlung von etwa 800 Musikinstrumenten und 10000 Autographen sowie eine Marseillaise-Sammlung (6000 Nummern) auf.
o. A.: F. In: Brockhaus-Riemann-Musiklexikon, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1989], S. 3610
Zitationshilfe
„Autograf“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Autograf>, abgerufen am 15.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Autogrammstunde
Autogrammsammler
Autogrammkarte
Autogrammjäger
Autogrammadresse
Autographenhandel
Autographensammler
Autographensammlung
autographieren
Autographilie