Automarke

GrammatikSubstantiv
WorttrennungAu-to-mar-ke (computergeneriert)
WortzerlegungAutoMarke
eWDG, 1967

Bedeutung

Name einer Autofirma
Beispiel:
diese Automarke ist weltbekannt
von einer bestimmten Firma hergestellter Autotyp
Beispiel:
diese Automarke findet wenig Absatz

Typische Verbindungen
computergeneriert

Dach Händler Image Importeur Logo Vertragshändler Vertrieb Vorliebe angeschlagen angesehen ausländisch beliebt berühmt bestimmt bevorzugen bevorzugt britisch edel exklusiv gehörend japanisch koreanisch legendär meistverkauft nobel renommiert schwedisch traditionsreich weiß-blau wertvoll

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Automarke‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Audi galt lange als Automarke für den Opa mit Hut.
Die Zeit, 09.06.2012, Nr. 24
Können Sie sich eigentlich auch vorstellen, Ihre derzeitige Auswahl an Automarken zu erweitern?
Die Welt, 13.07.2005
Vor allem Fans der Automarke erstehen das Rad zum Wagen.
Der Tagesspiegel, 03.05.2002
Schon im Alter von zwei Jahren konnte er Automarken unterscheiden.
Süddeutsche Zeitung, 02.03.1999
Mit spitzfindigen Formulierungen reizt vor allem die russische Automarke Lada die gesamte Konkurrenz.
Der Spiegel, 18.01.1988
Zitationshilfe
„Automarke“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Automarke>, abgerufen am 19.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Automarder
Automanufaktur
autolytisch
Autolyse
Autolotse
Automarkt
Automat
Automatenaufsteller
Automatenbetreiber
Automatenbüfett