Autonomieanspruch, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Autonomieanspruch(e)s · Nominativ Plural: Autonomieansprüche
Aussprache
WorttrennungAu-to-no-mie-an-spruch

Verwendungsbeispiele für ›Autonomieanspruch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Mit dem Begriff Erziehungswissenschaft ist der Autonomieanspruch weiter untermauert worden.
Schaub, Horst u. Zenke, Karl G.: Autonomie. In: dtv-Wörterbuch Pädagogik [Elektronische Ressource], Berlin: Directmedia Publ. 2002 [1995], S. 255
Das weiß und darauf spekuliert auch die Regierung und weiß die Probleme und Schwierigkeiten, die sich bei der Erfüllung dieser Autonomieansprüche ergeben, gelassen zu ertragen.
o. A.: DIE DEMOKRATIE KOMMT VORAN. In: Marxistische Zeit- und Streitschrift 1980-1991, München: Gegenstandpunkt Verl. 1998 [1980]
Der Autonomieanspruch moderner Kunst steht, neben manchem anderen, den praktischen Erfordernissen entgegen, die ein Mahnmal erfüllen soll.
Der Tagesspiegel, 27.03.1998
Wenn aber dieser Autonomieanspruch aufgrund der Rechte des Embryos ethisch verwerflich sei, so müsse man das Thema "218" neu überdenken.
Die Welt, 28.05.2001
Den Slowaken gegenüber, die erst allmählich ihre Autonomieansprüche anmeldeten, zeigte die Regierung des Königreiches Ungarn kein Entgegenkommen.
o. A.: Die Kirche in der Gegenwart. In: Jedin, Hubert (Hg.) Handbuch der Kirchengeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1971], S. 9127
Zitationshilfe
„Autonomieanspruch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Autonomieanspruch>, abgerufen am 26.01.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Autonomie
Autonome
autonom
Autonation
Automotor
Autonomiebehörde
Autonomiebestrebung
Autonomiebewegung
Autonomiegebiet
Autonomiegedanke