Autoreifen, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Autoreifens · Nominativ Plural: Autoreifen
Aussprache  [aʊ̯toˌʀaɪ̯fn̩]
Worttrennung Au-to-rei-fen
Wortzerlegung  Auto Reifen

Typische Verbindungen zu ›Autoreifen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Autoreifen‹.

Verwendungsbeispiele für ›Autoreifen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aber auch in der Gestalt eines Autoreifens konnten sie rollen - was bislang noch nie beobachtet wurde.
Der Tagesspiegel, 10.07.2001
Zehn Minuten später brannte ganz in der Nähe ein Autoreifen.
Die Welt, 21.07.2000
Morgens ist sie aufgewacht vom Schlürfen der Autoreifen auf dem triefenden Damm unterm Fenster.
Johnson, Uwe: Jahrestage, Bd. 1, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1970, S. 3
Von der Straße herauf krachte es wie ein platzender Autoreifen.
Borchardt, Rudolf: Vereinigung durch den Feind hindurch, Frankfurt a. M.: Ullstein 1982 [1937], S. 164
Ada setzt sich jetzt auf einen alten Autoreifen, greift nach einem zerfledderten Comic.
Dückers, Tanja: Spielzone, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2002 [1999], S. 197
Zitationshilfe
„Autoreifen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Autoreifen>, abgerufen am 04.12.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Autoradiographie
Autoradiogramm
Autoradiografie
Autoradio
Autor
Autoreise
Autoreisende
Autoreisezug
Autorenabend
Autorenbild