Autorin, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Au-to-rin
Wortzerlegung Autor-in

Typische Verbindungen zu ›Autorin‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Autorin‹.

Verwendungsbeispiele für ›Autorin‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Kunst der Autorin aber besteht darin, keine voreiligen Schlüsse zu ziehen.
Süddeutsche Zeitung, 26.11.2004
Die Autorin behauptet aber, dass dies nur für die europäischen Juden gegolten habe.
Der Tagesspiegel, 07.07.2003
Die dokumentierten Wirklichkeiten der Autorin erzählen sich scheinbar von selbst.
Müller,Herta: Der König verneigt sich und tötet, München: Carl Hanser Verlag 2003, S. 15
Er bemüht sich dann, durch seine Kritik überhaupt die Aufmerksamkeit der großen Autorin zu erregen.
Schwanitz, Dietrich: Bildung, Frankfurt a. M.: Eichborn 1999, S. 439
Jetzt weigert sich Hueber, das Buch einer jüdischen Autorin herauszubringen.
Klemperer, Victor: [Tagebuch] 1933. In: ders., Ich will Zeugnis ablegen bis zum letzten, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 1999 [1933], S. 40
Zitationshilfe
„Autorin“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Autorin>, abgerufen am 01.12.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Autorhythmie
Autoreverse
Autoreparaturwerkstätte
Autoreparaturwerkstatt
Autoreparatur
Autorintention
Autorisation
autorisieren
Autorisierung
autoritär