Avatar, der oder das

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Avatars · Nominativ Plural 1: Avatare · Nominativ Plural 2 (seltener): Avatars
Nebenform selten Avatar · Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Avatars · Nominativ Plural 1: Avatare · Nominativ Plural 2 (seltener): Avatars
Aussprache  [avaˈtaːɐ̯] · ['ɛvɛtaːɐ̯]
Worttrennung Ava-tar
Herkunft aus gleichbedeutend avatarengl < avatārasanskrit ‘Abstieg (eines Gottes, besonders Vishnus, auf die Erde)’
DWDS-Vollartikel

Bedeutungen

1.
Informations- und Telekommunikationstechnik Grafik, Foto oder Figur, die im Internet oder einer Software eine Person repräsentiert
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: ein animierter, männlicher, weiblicher Avatar
a)
Foto oder grafisches Symbol, das dem Benutzer eines Internetforums, sozialen Netzwerks o. Ä. zugeordnet ist und zur optischen Identifikation des Benutzers dient
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: ein eigener, persönlicher Avatar
als Akkusativobjekt: einen Avatar auswählen, erstellen
Beispiele:
Als Avatar wird oft das Profilbild in sozialen Netzwerken sowie Foren und Blogs verstanden. Dabei ist dem Nutzer selbst überlassen, ob er ein echtes Foto oder eine andere grafische Darstellung als Avatar verwenden möchte. Wenn ein Nutzer von der Kommentarfunktion Gebrauch macht, sieht man in der Regel auch seinen Avatar neben seinem Kommentar. [Avatar – Definition & Bedeutung, 06.06.2018, aufgerufen am 01.09.2020]
Fotografie hat niemals die Wirklichkeit abgebildet. Heute haben wir auf SnapChat, Instagram oder TikTok Avatare mit anderen Wangenknochen oder Hasenohren, die uns repräsentieren. [Welt am Sonntag, 15.12.2019]
Übrigens, möchtest du auch so ein kleines Avatar, welches automatisch auftaucht, wenn du postest? [Nur noch 24 Stunden …, 21.11.2011, aufgerufen am 31.08.2020]
Die Avatare werden für User, die keine eigenen haben, vom System automatisch generiert. [Vom Umgang mit Andersdenkenden, 08.05.2008, aufgerufen am 01.09.2020]
Im Chat wird man mittels kleiner Bildchen, sog. Avatars, dargestellt und statt langweiliger Einblendung der Chatzeilen erscheinen bei den einzelnen Chattern Sprechblasen mit dem Gesagten. [Cyberland – Wohin Heute?, 14.01.2000, aufgerufen am 01.09.2020]
b)
animierte Figur, die vom Spieler eines Computerspiels oder von einem Internetnutzer gelenkt wird und diesen verkörpert
Kollokationen:
als Akkusativobjekt: einen Avatar auswählen, erstellen, steuern
mit Genitivattribut: der Avatar des Spielers
Beispiele:
»Der Spieler kann sich zunächst aus tausenden verschiedenen Kombinationen einen persönlichen Avatar erstellen. Anschließend muss er sich für einen der an die 20 möglichen Berufe entscheiden, die er aber im Laufe des Spiels jederzeit wechseln kann«, erläutert J[…]. [Der Standard, 28.02.2009]
»Virtual Fashion«, Mode, […] die man nur auf dem Bildschirm anziehen und auch nur darauf sehen kann. […] In Apps und Onlineshops, die es Kunden ermöglichen, ihren persönlichen Avatar den virtuellen Rock oder das Kleid in Größe 38 anprobieren zu lassen. [Welt am Sonntag, 22.03.2020]
In die Entwicklung von Virtual‑Reality‑Pornos, in denen Sie sich Ihren Avatar designen und grenzenlosen Hardcore‑Sex in 3D haben können, fließen derzeit gigantische Summen an Geld. [Süddeutsche Zeitung, 29.08.2018]
Jeder Teilnehmer [des interaktiven sozialen Netzwerks] erstellt sich […] seinen eigenen eckigen Avatar, mit dem er durch die virtuellen Flure des Europäischen Parlaments stapfen kann. [Der Spiegel, 24.10.2010 (online)]
Mit einem digitalen Vertreter, dem Avatar, bewegt man sich durch virtuelle Welten. [C’t, 1998, Nr. 12]
c)
animierte Figur, mit deren Hilfe Software in natürlicher Sprache mit dem Anwender kommuniziert oder die für Simulationen genutzt wird
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: ein sprechender Avatar
Beispiele:
Ausgestattet mit »sozialer Intelligenz« kommunizieren animierte Figuren, so genannte Avatare, auf dem Monitor mit dem Handy‑Besitzer. [Süddeutsche Zeitung, 05.05.2004]
Es ist eine Therapie der etwas anderen Art, die hier in einem Video des King’s College London zu sehen ist. Die Stimme des Avatars, der virtuellen Person, die auf dem Computermonitor Lauren attackiert, ist der Stimme nachempfunden, die sie in ihrem Kopf hört. Lauren leidet unter einer Psychose. Sie soll lernen, sich der Stimme zu widersetzen. [Die Welt, 04.06.2019]
Auf dem Bildschirm erscheint ein virtueller Grenzbeamter in blauer Uniform, dessen Geschlecht, Ethnizität und Sprache an den Bewerber angepasst sind. Während der Avatar mehr über Kofferinhalt und den geplanten Aufenthalt in der EU wissen will, zeichnet die Kamera alles auf – und eine Software analysiert die kleinsten Regungen im Gesicht, die der Bewerber nicht kontrollieren kann. Anhand von 38 dieser Mikroimpressionen sollen Lügner überführt werden. [Süddeutsche Zeitung, 05.11.2018]
Nicht nur die Werbung hat längst die Bedeutung eines virtuellen Gesprächspartners erkannt und setzt intelligente Avatare (virtuelle Geschöpfe) als Gesprächspartner ein. [Süddeutsche Zeitung, 29.08.2001]
metonymisch So werden ganze künstliche, virtuelle Gehirne, sogenannte Avatare, per moderner IT geschaffen, um Erkrankungen und deren Verlauf am Computer zu simulieren. [Die Welt, 20.03.2020]
2.
Hinduismus Inkarnation einer Gottheit
Synonym zu Avatara
Beispiele:
In den alten Mythen wimmelte es von Göttern, die auf die Erde herabstiegen und sich dafür einen […] Körper aussuchten – einen Stier, einen Schwan oder ein Pferd. »Avatare« ist die Bezeichnung für solche Verkörperungen in der hinduistischen Gedankenwelt. [Die Zeit, 20.01.2000]
Die fernöstliche Religion[…] betrachtete Avatare einst als irdische Verkörperungen der Götter. [Neue Zürcher Zeitung, 24.05.2011]
Der Begriff Avatar stammt aus dem Sanskrit und bezeichnet in der indischen Mythologie einen mental reisenden Gott, der in die Welt von Zeit und Raum herabsteigt. [Süddeutsche Zeitung, 27.01.1998]
Der Vischnuismus wurde die Religion der »Avatars«, der zur Erde niedersteigenden Inkarnationen des höchsten Gottes. [Weber, Max: Die Wirtschaftsethik der Weltreligionen. In: Marianne Weber (Hg.): Gesammelte Aufsätze zur Religionssoziologie. Band 2. Tübingen: Mohr 1921 [1920–1921], S. 336]

letzte Änderung:

Thesaurus

Synonymgruppe
Avatar · ↗Ersatzidentität · ↗Kunstfigur · Zweitidentität · virtuelle Identität
Assoziationen
  • Alter Ego · zweites Ich
  • Double · Ersatzdarsteller
  • (jemandem) sehr ähnlich sehen · (jemandem) täuschend ähnlich sehen · (jemandem) wie aus dem Gesicht geschnitten sein · (praktisch jemandes) Doppelgänger (sein) · (sich) gleichen wie ein Ei dem anderen · ↗(sich) sehr (stark) ähneln · (sich) täuschend ähnlich sehen · (sich) zum Verwechseln ähneln · (sich) zum Verwechseln ähnlich sehen · (sich) ähneln wie ein Ei dem anderen · (sich) ähneln wie eineiige Zwillinge · kaum zu unterscheiden sein · sehr ähneln · sehr ähnlich sein
  • Abbild · ↗Doppelgänger · ↗Ebenbild  ●  ↗(jemandes) Abziehbild  ugs. · ↗Klon  ugs.
  • Alias · Alias-Name · Parallelbezeichnung · Zweitname · falscher Name  ●  ↗Pseudonym  Hauptform · ↗Nickname  ugs.
  • Ersatzpartner · ↗Surrogat (Sexualtherapie)
  • Name · ↗Personenname  ●  ↗Anthroponym  fachspr., griechisch

Typische Verbindungen zu ›Avatar‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Avatar‹.

Zitationshilfe
„Avatar“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Avatar>, abgerufen am 02.03.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
avanti
avantgardistisch
Avantgardist
Avantgardismus
Avantgardekunst
Avatara
Ave
Ave-Maria
Ave-Maria-Läuten
Avec