Bäckchen, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
WorttrennungBäck-chen
WortzerlegungBacke-chen
Wortbildung mit ›Bäckchen‹ als Letztglied: ↗Apfelbäckchen

Verwendungsbeispiele für ›Bäckchen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Jetzt fehlen noch ein paar Nächte unter 10 Grad, dann haben sie auch roten Bäckchen.
Bild, 04.09.1997
Mit seinen rosigen Bäckchen sieht er aber mindestens zehn Jahre jünger aus.
Die Zeit, 07.06.1985, Nr. 24
Als er die Veränderung auf der Baustelle gewahr wurde, röteten sich seine vorstehenden Bäckchen noch heftiger.
Marchwitza, Hans: Roheisen, Berlin: Verlag Tribüne Berlin 1955, S. 88
Damit lief er zu mir und legte das weiche Bäckchen zärtlich an meine Wange.
Braun, Lily: Memoiren einer Sozialistin. In: Lehmstedt, Mark (Hg.) Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1911], S. 1766
Die Mutter zitterte, küßte lächelnd die feuchten, zurückgebogenen Wimpern über den weichen Bäckchen.
Frapan, Ilse: Arbeit. In: Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1903], S. 5401
Zitationshilfe
„Bäckchen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/B%C3%A4ckchen>, abgerufen am 28.03.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Backbuch
Backbrett
Backbordwand
Backbordseite
backbords
Backdeck
Backdoor
Backe
Backen
Backenbart