Bäckerei, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Bäckerei · Nominativ Plural: Bäckereien
Aussprache  [bɛkəˈʀaɪ̯]
Worttrennung Bä-cke-rei
Wortzerlegung  Bäcker -ei
Wortbildung  mit ›Bäckerei‹ als Erstglied: Bäckereigewerbe  ·  mit ›Bäckerei‹ als Letztglied: Biskuitbäckerei · Brotbäckerei · Dampfbäckerei · Feinbäckerei · Feldbäckerei · Großbäckerei · Hofbäckerei · Teebäckerei · Weihnachtsbäckerei · Weißbäckerei · Zuckerbäckerei
eWDG und ZDL

Bedeutungen

1.
Betrieb, der Backwaren (besonders Brot, Brötchen o. Ä.) herstellt und verkauft; Laden, in dem vor allem Backwaren (besonders Brot, Brötchen o. Ä.) verkauft werden
siehe auch Konditorei
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: eine handwerkliche, mittelständische, traditionelle Bäckerei; die nahegelegene Bäckerei
als Akkusativobjekt: eine Bäckerei aufmachen, betreiben, eröffnen, führen, gründen, schließen, zumachen
in Präpositionalgruppe/-objekt: in einer Bäckerei arbeiten, jobben, einkaufen; Brot, Brötchen aus der Bäckerei
mit Prädikativ: die Bäckerei ist geöffnet, geschlossen
als Genitivattribut: die Backstube, Filiale, Verkäuferin der Bäckerei; der Besitzer, Inhaber, Lieferwagen, Umsatz der Bäckerei; das Schaufenster der Bäckerei
Beispiele:
Die Bäckereien liefern Schmalzgebäck, Küchel, Striezel und Bauernkrapfen in allen Variationen[…]. [Süddeutsche Zeitung, 16.10.2020]
Eine Spezialität der […] Bäckerei ist der Orange‑Quark‑Stollen, eine kulinarische Sinfonie aus süßen Südfrüchten. [Hamburger Abendblatt, 19.12.2018]
Die Bäckerei in W[…] hat besondere Brot‑ und Gebäcksorten wie Französisches Baguette, Böhmisches Bierbrot oder Vinschgauer nach original Südtiroler Rezept im Sortiment. [Salzburger Nachrichten, 08.11.2014]
In Deutschland darf sich jeder Brotverkaufsladen Bäckerei nennen, auch wenn sich niemand mehr mit Mehl die Hände schmutzig macht. [Zeit Magazin, 20.11.2014]
Wer später aufsteht, wird vor allem Velofahrern begegnen, die mit Baguettes aus der Bäckerei beladen nach Hause zum Frühstücken radeln. [Basler Zeitung, 07.12.2010]
2.
das Backen¹ (1 a)
umgangssprachlich
Grammatik: nur im Singular
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: die anstrengende, mühevolle Bäckerei
Beispiele:
Die neue Gesellin versteht schon recht viel von der Bäckerei.WDG
Die viele Bäckerei vor Weihnachten ist vielen Menschen zu mühsam.WDG
3.
A (meist süßes, kleines) Gebäck
besonders Plätzchen oder Kekse
Grammatik: meist im Plural
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: hausgemachte, leckere, selbstgemachte, süße Bäckereien
Beispiele:
Wir trafen uns beim Gasthaus […] und wanderten bei noch ungewohnter Kälte über Tilis bis zum Schafplatz. Dort wurden wir bereits […] mit warmen Getränken und weihnachtlichen Bäckereien und einem wärmenden Lagerfeuer […] erwartet. [Vorarlberger Nachrichten, 20.12.2018]
Neben der Eisfläche hat auch noch das zauberhafte Winterdorf im Schlosspark geöffnet, wo zahlreiche Stände mit selbstgemachten Bäckereien und Glühwein sowie kunstvollem Handwerk die Wartezeit aufs Fest verkürzen. [Original Text Service, 13.12.2012]
Vom Schafskäse, […] und selbst gebackenen Brot über Marmeladen in den verschiedensten Geschmacksrichtungen und Honig bis hin zu hausgemachten Bäckereien und Mehlspeisen gibt es [auf dem Bauernmarkt] alles, was das Feinschmecker‑Herz begehrt. [Kurier, 31.03.2004]
Höhepunkt des Nachmittags war eine tolle Kasperltheater‑Aufführung. Zwischendurch gab es für die Kleinen [die Kinder] immer wieder Fruchtsaftgetränke und süße Bäckereien. [NÖ Nachrichten, 30.04.2002]
In der Touristenattraktion [Klangwelten] werden Gästen die feinsten Teesorten sowie leckere Bäckereien angeboten. [OÖ Nachrichten, 13.12.2000]

letzte Änderung:

Zum Originalartikel des WDG gelangen Sie hier.

Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

backen · Bäcker · Bäckerei · Gebäck · altbacken · hausbacken · Backfisch · Backstein
backen Vb. ‘durch Hitzeeinwirkung gar werden (lassen)’. Auf einem stark flektierenden Verbum germ. *bak- beruhen ahd. bahhan (9. Jh.), aengl. bacan und mnl. baken. Auf einem ursprünglich wohl schwach flektierenden geminierten Intensivum germ. *bakk- beruhen ahd. backan, asächs. bakkan, mnl. backen. Schon früh sind beide Verben vermischt worden. Ahd. bahhan, backan, mhd. bachen, backen haben starke Flexion, doch stehen vielfach starke und schwache Formen nebeneinander, vgl. nhd. backen, mnd. backen, nl. bakken. Nur schwache Formen zeigen engl. to bake und das abgeleitete ōn-Verb anord. baka ‘backen, braten, Hände und Füße wärmen’. Außergerm. verwandt sind griech. phṓgein (φώγειν) ‘rösten, braten’ und vielleicht russ. (älter) bažát’ (бажать) ‘wünschen, begehren, sich sehnen’, so daß Anschluß an ie. *bhōg- möglich ist, eine Gutturalerweiterung der unter Bad dargestellten Wurzel ie. *bhē-, *bhō-, tiefstufig *bhə- ‘wärmen, rösten’, wozu auch bähen ‘rösten’ (s. Bad). Bäcker m. ‘wer Brot u. dgl. bäckt’, ahd. beckeri (Hs. 12. Jh.), mhd. becker, asächs. bakkeri, mnd. becker, mnl. baker, backer, nl. bakker, aengl. bæcere, engl. baker, anord. bakari. Ehemals ein vornehmlich nordd. md. Wort gegenüber obd., besonders westobd. Pfister (ahd. phistur, 9. Jh., aus lat. pistor) und obd. Beck (ahd. brōtbecko, Hs. 12. Jh.); vgl. W. Braun in: Zur Ausbildung d. Norm d. dt. Literaturspr. 2 (1976) 55 ff. Bäckerei f. ‘Werkstatt des Bäckers’ (15. Jh.). Gebäck n. ‘feines Backwerk’, anfangs ‘das auf einmal Gebackene’ (15. Jh.). altbacken Part.adj. ‘vor einiger Zeit gebacken, nicht mehr frisch’, mhd. altbacken. hausbacken Part.adj. ‘bieder, schwunglos’ (19. Jh.), ‘für den häuslichen Bedarf zu Hause gebacken’ (2. Hälfte 16. Jh.). Backfisch m. ‘junger, noch nicht ausgewachsener, nur zum Backen geeigneter frischer Fisch’ (16. Jh.), übertragen (studentensprachlich) ‘unreifer Student’ (vielleicht angelehnt an Bakkalaureus?) und ‘junges Mädchen in der Pubertät’ (Mitte 16. Jh.). Backstein m. ‘roter gebrannter Ziegelstein’ (17. Jh.), Kennzeichen norddeutscher Architektur, vgl. mnd. backstēn.

Thesaurus

Gastronomie/Kulinarik
Synonymgruppe
Backhaus · Backstube · Bäckerei
Assoziationen
Synonymgruppe
Brot- und Kuchengeschäft · Brotgeschäft · Bäckerei · Bäckerladen
Oberbegriffe
Assoziationen
  • Backshop · SB-Bäckerei · Schnellbäcker · Schnellbäckerei · Selbstbedienungsbäckerei
  • Pariser Brot · Stangenbrot · Stangenweißbrot  ●  Baguette  franz. · Parisette  schweiz.

Typische Verbindungen zu ›Bäckerei‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Bäckerei‹.

Zitationshilfe
„Bäckerei“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/B%C3%A4ckerei>, abgerufen am 23.07.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bäckerbursche
Backerbse
Bäckerbrot
Bäckerbeine
Bäcker
Bäckereigewerbe
Bäckerfachschule
Bäckergeselle
Bäckergewerbe
Bäckerhandwerk