Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Bäckergeselle, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Aussprache 
Worttrennung Bä-cker-ge-sel-le
Wortzerlegung Bäcker Geselle

Verwendungsbeispiele für ›Bäckergeselle‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Älteste wurde zwar Bäckergeselle, aber dann zog es ihn auf die See. [Süddeutsche Zeitung, 27.06.1998]
Bei dem Schummerlicht ist der Bäckergeselle nicht gleich zu erkennen. [Bieler, Manfred: Der Bär, Hamburg: Hoffmann und Campe 1983, S. 125]
Wir zogen unter Führung eines Bäckergesellen nach dem österreichischen Konsulat. [Klabund: Der Marketenderwagen. In: Deutsche Literatur von Lessing bis Kafka, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1918], S. 2324]
Der christliche Bäckerverband beschloß, mit den freiorganisierten Bäckergesellen gemeinschaftlich vorzugehen. [Berliner Tageblatt (Morgen-Ausgabe), 03.03.1905]
Wie in silberner Rüstung schritt der Bäckergeselle vor uns her, eine improvisierte schwarzgelbe Fahne schwingend. [Klabund: Der Marketenderwagen. In: Deutsche Literatur von Lessing bis Kafka, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1918], S. 2324]
Zitationshilfe
„Bäckergeselle“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/B%C3%A4ckergeselle>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bäckerfachschule
Bäckereigewerbe
Bäckerei
Bäckerbursche
Bäckerbrot
Bäckergewerbe
Bäckerhandwerk
Bäckerin
Bäckerinnung
Bäckerjunge