Bäderdienst, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
WorttrennungBä-der-dienst
WortzerlegungBadDienst
eWDG, 1967

Bedeutung

regelmäßige Verbindung zu und zwischen den Badeorten

Verwendungsbeispiele für ›Bäderdienst‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In diesem Jahr sind 209 Beamte für den so genannten Bäderdienst abgestellt.
Süddeutsche Zeitung, 22.06.2004
Zu einem Schweiß treibenden Einsatz mussten Polizeibeamte des Bäderdienstes auf dem Darß ausrücken.
Die Welt, 05.07.2002
Die ganze Sache mit Leisten, sagt Lather, der Leiter des Bäderdienstes, sei eben hochgespielt worden.
Süddeutsche Zeitung, 22.07.1997
Der Bäderdienst war nach zahlreichen, zum Teil äußerst brutalen Überfällen auf Urlauber in den Ostseebädern und auf Campingplätzen eingerichtet worden.
Die Welt, 14.08.1999
Er gehört zum Bäderdienst der Polizei in Mecklenburg-Vorpommern, fährt mit drei Kollegen Nacht für Nacht Sonderstreife.
Die Zeit, 26.07.1996, Nr. 31
Zitationshilfe
„Bäderdienst“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/B%C3%A4derdienst>, abgerufen am 09.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bäderbetrieb
Baderaum
Bader
Badepuppe
Badepublikum
Badereise
Bäderführer
Bäderkarte
Bäderzeitung
Bäderzug