Bänderung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
WorttrennungBän-de-rung
Wortzerlegungbändern-ung
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Muster in Form von Bändern, Streifenmuster

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ihnen dienten als Behälter kunstvoll hergestellte Steingefäße, meist aus Marmor gearbeitet und oft unter geschmackvoller Ausnutzung seiner natürlichen Bänderung hergestellt.
Jankuhn, Herbert: Der Ursprung der Hochkulturen. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1962], S. 24633
Im Inneren gliedern farbige Bänderungen die Wandflächen, die mit reich gestalteten ornamentalen Fliesen geschmückt sind.
Der Tagesspiegel, 17.12.2004
Mit einem Farbstoff wird die spezifische Bänderung der Chromosomen sichtbar gemacht, und zum Schluß wird die Präparation fixiert.
Die Zeit, 19.11.1993, Nr. 47
Zitationshilfe
„Bänderung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bänderung>, abgerufen am 20.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bänderton
Bändertanz
Bänderriss
Banderolensteuer
Banderole
Bänderzerrung
Bandfilter
Bandförderer
bandförmig
Bandfries