Bänkchen

GrammatikSubstantiv
WorttrennungBänk-chen
WortzerlegungBank1-chen

Thesaurus

Synonymgruppe
Bänkchen · kleine Bank  ●  Bankerl  bair.

Verwendungsbeispiele für ›Bänkchen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sollten die Leser tatsächlich den auf dem Bänkchen liegenden Blanko sinnvoller eingesetzt haben?
Die Zeit, 08.02.2010, Nr. 06
Allerdings klärt er all diese Fälle von seinem kleinen Bänkchen aus.
Süddeutsche Zeitung, 26.06.2003
Ich selber wanderte viel herum, plauderte, kauerte mich zwischendurch auf ein Bänkchen und schlief.
Klemperer, Victor: [Tagebuch] 1945. In: ders., Ich will Zeugnis ablegen bis zum letzten, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 1999 [1945], S. 33
Auf jedem Platze steht ein flacher Teller, rechts davon das Bänkchen mit Messer und Gabel, oben quer vor demselben liegt der Löffel.
Schramm, Hermine [d.i. Meißner, Hermine]: Das richtige Benehmen in der Familie, in der Gesellschaft und im öffentlichen Leben. In: Zillig, Werner (Hg.) Gutes Benehmen, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1930], S. 6586
Sie saßen auf einem Bänkchen, hielten sich umfaßt und schrien um die Wette.
Frapan, Ilse: Arbeit. In: Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1903], S. 496
Zitationshilfe
„Bänkchen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/B%C3%A4nkchen>, abgerufen am 30.03.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bankchef
Bankbürgschaft
Bankbuch
Bankbruch
Bankbrief
Bankdarlehen
Bankdiebstahl
Bankdienstleistung
Bankdirektor
Bankdiskont