Bärin, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungBä-rin (computergeneriert)
WortzerlegungBär-in

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Bärin schaut zu uns herüber, direkt in die Kamera.
Die Zeit, 12.06.2012, Nr. 11
Die Bärin schien zornig, und die Nähe des Herrn beunruhigte sie, anstatt sie wie sonst zu beschwichtigen.
Klepper, Jochen: Der Vater, Gütersloh: Bertelsmann 1962 [1937], S. 433
Sie schläft sogar zwischen den riesigen Tatzen der mehr als 30 Jahre alten Bärin.
Bild, 05.06.2004
In Tokio starb jetzt auch der Pandabär Kang Kang, nachdem die Bärin Lan Lan dort schon im September 1979 verendet war.
o. A. [cu]: Pandabären. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1980]
Einzigartig ist eine 0,6 m hohe und 1,1 m lange, an der Wand eines Höhlensaales lehnende Lehmplastik eines kauernden Tieres, anscheinend einer Bärin.
o. A.: Lexikon der Kunst - M. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1992], S. 11987
Zitationshilfe
„Bärin“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bärin>, abgerufen am 21.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Barilla
bärig
Baribal
Barhocker
barhäuptig
Bariolage
barisch
Barista
Bariton
baritonal