Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Bärin, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Bärin · Nominativ Plural: Bärinnen
Aussprache 
Worttrennung Bä-rin (computergeneriert)
Wortzerlegung Bär -in1

Typische Verbindungen zu ›Bärin‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Bärin‹.

Verwendungsbeispiele für ›Bärin‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Bärin schien zornig, und die Nähe des Herrn beunruhigte sie, anstatt sie wie sonst zu beschwichtigen. [Klepper, Jochen: Der Vater, Gütersloh: Bertelsmann 1962 [1937], S. 433]
Die Bärin schaut zu uns herüber, direkt in die Kamera. [Die Zeit, 12.06.2012, Nr. 11]
In einem extremen Fall legte eine hagere Bärin von 97 Kilo Gewicht binnen Monaten auf 505 Kilo zu. [Die Zeit, 17.12.2003, Nr. 51]
Die Bärin griff den Mann an und verletzte ihn schwer. [Die Zeit, 05.01.2009 (online)]
Die Bärin werde nicht erschossen, da sie sich völlig normal verhalten habe. [Die Zeit, 16.08.2011 (online)]
Zitationshilfe
„Bärin“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/B%C3%A4rin>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bärenzwinger
Bärenzucker
Bärentöter
Bärentreiber
Bärentraubenblättertee
Bärlapp
Bärlauch
Bärme
Bärtchen
Bärtierchen