Bäumchen

Grammatik Substantiv
Worttrennung Bäum-chen
Wortzerlegung Baum-chen

Verwendungsbeispiele für ›Bäumchen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Zwei Bäumchen besitze ich, aber eine ungetrübte Freude machen sie mir nicht.
Der Tagesspiegel, 31.10.2004
Als kleine Bäumchen kamen sie in die Stadt an der Elbe.
Bild, 27.02.1999
Wie verrückt hatten sie sich über die schwachen Bäumchen gestürzt!
Marchwitza, Hans: Roheisen, Berlin: Verlag Tribüne Berlin 1955, S. 12
Da hätte ich unter einem blühenden Bäumchen gesessen und in Ruhe meine Geschichten geschrieben.
Venske, Regula: Marthes Vision, Frankfurt am Main: Eichborn Verlag 2006, S. 166
Eva hatte ein sehr hübsches Bäumchen besorgt, schön ausgeschmückt und auf dem Flügel in Position gebracht.
Klemperer, Victor: [Tagebuch] 1942. In: ders., Ich will Zeugnis ablegen bis zum letzten, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 1999 [1942], S. 286
Zitationshilfe
„Bäumchen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/B%C3%A4umchen>, abgerufen am 31.05.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Baumbude
Baumbrüter
Baumblütenfest
Baumblüte
Baumblatt
Baumchirurgie
Baumdach
Baumdiagramm
Baumégrad
Baumeister