Böotien

GrammatikEigenname
WorttrennungBö-oti-en · Böo-ti-en

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auch jetzt noch trugen die Spartaner Bedenken, anzugreifen; sie nahmen Stellung in Böotien.
Meyer, Eduard: Geschichte des Altertums, Bd. IV,1. In: Geschichte des Altertums, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1901], S. 29424
Hier war man froh, jetzt einen unanfechtbaren Kriegsgrund gegen Böotien zu haben.
Meyer, Eduard: Geschichte des Altertums, Bd. V. In: Geschichte des Altertums, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1902], S. 12058
Es gibt ein Projekt für einen neuen Stausee in Böotien.
Die Zeit, 18.10.1951, Nr. 42
Er wendet sich an die gesellschaftliche Unterschicht Böotiens, rügt den entarteten Adel, macht sich zum Anwalt sittlicher und sozialer Reform.
Curtius, Ernst Robert: Europäische Literatur und lateinisches Mittelalter, Tübingen: Francke 1993 [1948], S. 202
Für das fünfte Jahrhundert nimmt auch Beloch an, daß Böotien ein Land freier Arbeit gewesen sei, also mit etwa 40 Seelen auf den Quadratkilometer.
Delbrück, Hans: Geschichte der Kriegskunst im Rahmen der politischen Geschichte - Erster Teil: Das Altertum, Berlin: Directmedia Publ. 2002 [1920], S. 120
Zitationshilfe
„Böotien“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Böotien>, abgerufen am 23.02.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bootgrab
Bootes
booten
Bootaxt
Boot
Böotier
böotisch
Bootlaufwerk
Bootlegger
Bootlegging