Böotier, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Böotiers · Nominativ Plural: Böotier
Aussprache
WorttrennungBö-oti-er · Böo-ti-er (computergeneriert)
HerkunftGriechisch
eWDG, 1967

Bedeutung

unkultivierter, schwerfälliger Mensch

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auch die Böotier hätten es nicht wagen dürfen, etwas gegen Attika zu unternehmen, da sie abgeschnitten worden wären.
Delbrück, Hans: Geschichte der Kriegskunst im Rahmen der politischen Geschichte - Erster Teil: Das Altertum, Berlin: Directmedia Publ. 2002 [1920], S. 148
Aber diese Dummheit genügte nicht nur für das Leben der Böotier, sie machte es aushaltbar und möglich.
Die Zeit, 24.10.1969, Nr. 43
In gereizter Stimmung wegen des noch immer ausbleibenden Kaffeefasses lauerte dieser Böotier auf eine Gelegenheit, mir an den Kragen zu gehen.
Blos, Wilhelm: Denkwürdigkeiten eines Sozialdemokraten, Bd. 1. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1914], S. 4795
Die Böotier hatten diesen Kampfmodus, und Cäsar improvisierte eine eigene Truppe zu dem Zweck vor der Schlacht bei Pharsalus.
Delbrück, Hans: Geschichte der Kriegskunst im Rahmen der politischen Geschichte - Dritter Teil: Das Mittelalter, Berlin: Directmedia Publ. 2002 [1923], S. 27436
Die Bewohner anderer vom Krieg heimgesuchter Landstriche, Böotier und Megarer, kommen zu Handel und Wandel auf den Markt des Dikaiopolis.
Die Zeit, 04.07.1969, Nr. 27
Zitationshilfe
„Böotier“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Böotier>, abgerufen am 18.12.2018.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Böotien
Bootgrab
Bootes
booten
Bootaxt
böotisch
Bootlaufwerk
Bootlegger
Bootlegging
Bootsanhänger