Böttchergeselle, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
WorttrennungBött-cher-ge-sel-le

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Böttchergesellen Kullmann auf Bismarck in Kissingen zeigte, wie stark die Erregung angestiegen war.
Kupisch, K.: Kulturkampf. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1960], S. 31377
Im Juli 1874 verübte der katholische Böttchergeselle Kullmann in Kissingen ein Attentat gegen den zur Kur weilenden Reichskanzler Fürsten v. Bismarck.
Friedländer, Hugo: Der Königliche Hof- und Domprediger Adolf Stöcker in dem Beleidigungsprozeß wider den Redakteur Heinrich Bäcker als Zeuge. In: ders., Interessante Kriminal-Prozesse, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1921], S. 7851
Attentäter war der 21jährige katholische Böttchergeselle Franz Eduard Ludwig Kullmann, der unmittelbar nach der Tat verhaftet werden konnte.
Süddeutsche Zeitung, 13.07.1994
Zitationshilfe
„Böttchergeselle“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Böttchergeselle>, abgerufen am 22.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Böttcherei
Böttcherarbeit
Böttcher
Bott
Botschaftssekretär
Böttcherhandwerk
Böttchermeister
böttchern
Böttcherwerkstatt
Bottelier