Bücherkiste, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Nebenform Buchkiste · Substantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungBü-cher-kis-te ● Buch-kis-te (computergeneriert)
WortzerlegungBuchKiste
eWDG, 1967

Bedeutung

Beispiel:
die Bücherkiste auspacken, zunageln, als Frachtgut befördern

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Bücherkisten sind bereits verfrachtet, die Gemälde will er selbst abhängen.
Bild, 21.11.2005
Wie schön muß es erst sein, mit tausend Bücherkisten umzuziehen?
Süddeutsche Zeitung, 31.07.1997
Es wird auch so schon etliche fünfzig Bücherkisten geben, und sehr viel davon werden unausgepackt auf den Boden kommen, unter das »deutsche Dach«.
Klemperer, Victor: [Tagebuch] 1934. In: ders., Ich will Zeugnis ablegen bis zum letzten, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 1999 [1934], S. 140
Und während die Dame mich zu ihrer Wohnungstür begleitete, packte ich im Geist meine Bücherkisten.
Rothmann, Ralf: Stier, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1991 [1991], S. 3
Sein Zigarettenetui, es war aus purem Golde, ließ der Reichsleiter auf der Bücherkiste liegen.
Thelen, Albert Vigoleis: Die Insel des zweiten Gesichts, Düsseldorf: Claassen 1981 [1953], S. 445
Zitationshilfe
„Bücherkiste“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bücherkiste>, abgerufen am 18.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bücherkiosk
Bücherkauf
Bücherkasten
Bücherkarren
Bücherhaufen
Bücherkunde
Bücherladen
Bücherleidenschaft
Bücherleiter
Bücherliebhaber