Buchmarkt, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Buchmarkt(e)s · Nominativ Plural: Buchmärkte
Nebenform Büchermarkt · Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Büchermarkt(e)s · Nominativ Plural: Büchermärkte
Aussprache [ˈbuːχmaʁkt] · [ˈbyːçɐˌmaʁkt]
Worttrennung Buch-markt ● Bü-cher-markt
Wortzerlegung BuchMarkt
DWDS-Vollartikel

Bedeutung

Wirtschaft Teilmarkt (1), der Herstellung und Vertrieb von Büchern und anderen Druck-Erzeugnissen umfasst
Synonym zu Buchhandel
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: der expandierende, umkämpfte Buchmarkt
als Akkusativobjekt: den Buchmarkt erobern, beherrschen, [mit etw.] überschwemmen
in Präpositionalgruppe/-objekt: Neuerscheinungen, Bestseller auf dem Buchmarkt
Beispiele:
Buchhandlungen treffen als Schaufenster der Verlage eine Auswahl aus dem vielfältigen Verlagsangebot, das alleine auf dem deutschsprachigen Buchmarkt jährlich über 90.000 Neuerscheinungen umfasst. [Neue Zürcher Zeitung, 05.04.2007]
Ein Blick auf den Büchermarkt kann mancherlei Erkenntnisgewinn darüber bringen, was eine Gesellschaft bewegt. […] an Titeln, die einen bei einem Neustart im Leben begleiten und unterstützen sollen, kommt man beim Gang durch reale oder virtuelle Bücherregale kaum vorbei. [Welt am Sonntag, 27.10.2019, Nr. 43]
So groß war der publizistische Erfolg Fukuyamas auf den europäischen Buchmärkten freilich nicht, und die wenigsten von denen, die sich der Formel vom »Ende der Geschichte« bedienten, dürften begriffen haben, was Fukuyama damit meinte, nämlich das Ende der großen weltpolitischen Alternativen zum westlichen Modell von Marktwirtschaft und Demokratie. [Die Zeit, 28.05.2015, Nr. 22]
Neben 570 staatlichen Verlagen drängten […] auch viele kleine Verlage auf den expandierenden Buchmarkt. [Die Zeit, 31.05.2007 (online)]
Bis zum Sonntag stellen 2348 Aussteller aus 36 Ländern […] [auf der Buchmesse] in Leipzig ihre Neuerscheinungen auf dem Buchmarkt vor[…]. [Die Zeit, 21.03.2007 (online)]
Kein Wunder, dass Marktmeister Klaus Schöll seinen Trödel den größten Buchmarkt Berlins nennt. Fast jeder zweite Stand verkauft gebrauchte, gut erhaltene Literatur für wenig Geld. [Berliner Zeitung, 20.09.2003]
Borders, die in Michigan ansässige Nummer zwei unter den Buchhandelsketten in den Vereinigten Staaten, und der in New York beheimatete Branchenführer Barnes & Noble haben in nur sechs Jahren von Miami bis Seattle, von Boston bis Puerto Rico und Hawaii fast 500 riesige Buchmärkte hochgezogen. [Die Zeit, 10.05.1996, Nr. 20]
Ausserdem öffnet auf dem historischen Leipziger Marktplatz am Messe‑Samstag ein Buchmarkt. [Neue Zürcher Zeitung, 26.05.1993]

letzte Änderung:

Typische Verbindungen zu ›Buchmarkt‹, ›Büchermarkt‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Büchermarkt‹.

Zitationshilfe
„Buchmarkt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Buchmarkt>, abgerufen am 26.01.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Büchermarder
Büchermappe
Büchermagazin
Bücherliebhaber
Bücherleiter
Büchermensch
Büchermesse
Büchernarr
Bücherpaket
Bücherproduktion