Bücherreihe, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Nebenform Buchreihe · Substantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungBü-cher-rei-he ● Buch-rei-he (computergeneriert)
WortzerlegungBuchReihe
eWDG, 1967

Bedeutungen

1.
Folge von Veröffentlichungen unter einem gemeinsamen Titel
Beispiel:
der Verlag hat eine neue Bücherreihe vorbereitet, herausgebracht
2.
nebeneinanderstehende Bücher, die eine Reihe bilden
Beispiel:
[ein Schrank] hinter dessen Glastüren Bücherreihen schimmerten [I. SeidelLennacker717]

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Über die Bücherreihen fahren wir nur mit dem Staubtuch hinweg.
Weber, Annemarie (Hg.), Die Hygiene der Schulbank, Wiesbaden: Falken-Verl. 1955, S. 337
Inzwischen hatten sich alle die Lücken der Bücherreihen wieder gefüllt.
Witkowski, Georg: Von Menschen und Büchern, Erinnerungen 1863-1933. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1938], S. 5012
Dort rennen wir planlos und nur um unser Gewissen zu beruhigen durch die Bücherreihen.
Die Zeit, 25.05.2009, Nr. 21
Die Bücherreihen setzten sich noch in der kleinen Halle fort, und sie begleiteten die Treppe, die nach oben führte, bis an das Herbarium.
Jünger, Ernst: Auf den Marmorklippen, Gütersloh: Bertelsmann 1995 [1939], S. 0
Sie helfen in dieser Bücherreihe beim PC-Einstieg, der Anwendung von Textverarbeitung oder dem Umgang mit dem Internet.
Der Tagesspiegel, 11.04.2002
Zitationshilfe
„Bücherreihe“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bücherreihe>, abgerufen am 21.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bücherregal
Bücherreff
Bücherproduktion
Bücherpaket
Büchernarr
Bücherrevision
Bücherrevisor
Bücherriemen
Bücherrücken
Büchersammler