Büchersammlung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Nebenform Buchsammlung · Substantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungBü-cher-samm-lung ● Buch-samm-lung
WortzerlegungBuchSammlung
eWDG, 1967

Bedeutung

Beispiele:
er besitzt eine reiche Büchersammlung
das Buch fehlt noch in seiner Büchersammlung

Thesaurus

Synonymgruppe
Bibliothek · ↗Bücherbestand · Büchersammlung · ↗Bücherschatz
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Bibliothek bedeutend berühmt einzigartig kostbar privat reich umfangreich umfassend wertvoll

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Büchersammlung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Im Kern ist jede große Büchersammlung eine Bibliothek der ungelesenen Bücher.
Süddeutsche Zeitung, 04.10.2002
Die auferstandene Dame ist ohne eine gute Büchersammlung nicht denkbar!
Reznicek, Paula von: Auferstehung der Dame. In: Zillig, Werner (Hg.) Gutes Benehmen, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1928], S. 16840
Sonst verweist nur die Büchersammlung auf die religiöse Bindung des Pärchens.
Der Tagesspiegel, 08.04.2001
Eine ausführliche Geschichte des Klosters und seiner Büchersammlung wäre eine dankbare Aufgabe.
Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1939, S. 152
Die Entwicklungslinien von den mittelalterlichen zu den neuzeitlichen Büchersammlungen zeigen die städtischen Bibliotheksgeschichten auf, die im Berichtsjahr erschienen sind.
Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1929, S. 105
Zitationshilfe
„Büchersammlung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Büchersammlung>, abgerufen am 22.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Büchersammler
Bücherrücken
Bücherriemen
Bücherrevisor
Bücherrevision
Bücherschaft
Bücherschatz
Bücherschragen
Bücherschrank
Büchersendung