Bügeleisen, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungBü-gel-ei-sen
WortzerlegungbügelnEisen
Wortbildung mit ›Bügeleisen‹ als Letztglied: ↗Kohlebügeleisen · ↗Kohlenbügeleisen · ↗Reglerbügeleisen · ↗Reisebügeleisen · ↗Schneiderbügeleisen
eWDG, 1967

Bedeutung

Gerät aus Metall, das man erhitzt, um Kleidungsstücke und Wäschestücke damit zu bügeln, Plätteisen
Beispiele:
ein elektrisches Bügeleisen
ein Bügeleisen mit Temperaturregler
das Bügeleisen anstellen, abstellen
Denn ein heißes Bügeleisen, / Auf den kalten Leib gebracht, / Hat es [die Magenschmerzen] wieder gut gemacht [BuschMax u. Moritz]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Bügel · Bügeleisen · bügeln · bügelfrei · Steigbügel
Bügel m. ‘gebogener Griff, gebogenes Holz zum Aufhängen von Kleidern’, spätmhd. bügele f. ‘Steigbügel’, mnd. bȫgel, mnl. bōghel ‘Ring, Bügel’, nl. beugel stehen im Ablautverhältnis zu den unter ↗biegen (s. d.) angeführten Verben, bezeichnen also eigentlich etw. Gebogenes. Seit der 1. Hälfte des 16. Jhs. ist das Mask. Bügel bezeugt. Bügeleisen n. ‘Eisen zum Glätten der Wäsche’ (nach dem gebogenen Griff benannt?, oder weil ursprünglich ein gebogenes Eisen zum Kräuseln?) und bügeln Vb. (17. Jh.), nordd. md. dafür auch ↗Plätteisen, ↗Plätte und ↗plätten (s. d.). bügelfrei Adj. ‘ohne Bügeln glatt, knitterfrei’ (2. Hälfte 20. Jh.). Steigbügel m. ‘Fußstütze für den Reiter’, seit dem 17. Jh. für älteres ↗Stegreif (s. d.).

Thesaurus

Technik
Synonymgruppe
Bügeleisen · ↗Plätteisen
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Bügelbrett Dampf Fleischklopfer Haartrockner Haushaltsgerät Herd Herdplatte Kaffeemaschine Kochtopf Kühlschrank Mikrowelle Mixer Nähmaschine Schneider Schnellkochtopf Schnur Staubsauger Toaster Wachs Waschmaschine Wasserkocher ausschalten bügeln elektrisch foltern glühend heiß quälen reparieren traktieren

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Bügeleisen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aber obwohl an Witzen nicht gespart wird, bleibt das Bügeleisen unverkauft.
Der Tagesspiegel, 17.03.2003
Die Produktion von anderen Bügeleisen ging in der gleichen Zeit merklich zurück.
Die Zeit, 21.04.1961, Nr. 17
Schon eilt er, mit dem Bügeleisen noch in der Hand, in die Küche, schon kehrt er zurück, in der linken Hand einen Scheuerlappen.
Venske, Regula: Marthes Vision, Frankfurt am Main: Eichborn Verlag 2006, S. 184
Wenn Lola gegessen hatte, stellte sie das Bügeleisen in die Ecke.
Müller, Herta: Herztier, Reinbek: Rowohlt 1994, S. 18
Sie hatten zu lange im Korb gelegen, und von Frau Schnepfe war kein Bügeleisen zu erhalten.
Ball, Hugo: Flammetti. In: Deutsche Literatur von Lessing bis Kafka, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1918], S. 5035
Zitationshilfe
„Bügeleisen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bügeleisen>, abgerufen am 13.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
bügelecht
Bügelbrett
bügelbeständig
Bügelanstalt
Bügel
Bügelfalte
bügelfest
bügelfrei
Bügelhorn
Bügelkissen