Bühel, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Bühels · Nominativ Plural: Bühel
Nebenform Bühl · Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Bühls · Nominativ Plural: Bühl
Aussprache 
Worttrennung Bü-hel ● Bühl
eWDG, 1967 und DWDS, 2012

Bedeutung

süddeutsch, schweizerisch, mundartlich, österreichisch Hügel
Beispiel:
Im Mittage brannten auf den kleineren Büheln […] Feuer [ StifterWitiko3,189]

Zum Originalartikel des WDG gelangen Sie hier.

Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Büh(e)l m. obd. ‘Hügel’, ahd. buhil (8. Jh.), mhd. bühel. Herkunft ungewiß. Vielleicht über germ. *buhla- zur Wurzel ie. *bhel- ‘aufblasen, aufschwellen’ (s. ↗Ball, ↗Beule).

Thesaurus

Geologie
Synonymgruppe
(kleiner) Berg · ↗Anhöhe · ↗Bodenerhebung · ↗Buckel · ↗Erhebung · ↗Erhöhung · ↗Höcker · ↗Höhe (mil., mit Nummer) · ↗Hügel  ●  Bühel  süddt. · Bühl  ugs., süddt. · ↗Hubbel  ugs., regional
Unterbegriffe
  • Lavadom · Lavakuppel · Staukuppe · Vulkandom
  • Golgatha · Golgota · Golgotha
Assoziationen

Verwendungsbeispiel für ›Bühel‹, ›Bühl‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der 73 Jahre alte Josef Simentschitsch stammt aus dem Gebiet westlich von Gornja Radgona, zwischen der Hügelkette der "Windischen Bühel" und der Mur.
Süddeutsche Zeitung, 09.07.1999
Zitationshilfe
„Bühel“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/B%C3%BChel>, abgerufen am 25.11.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Buhei
Buh-Ruf
buh
Bugwelle
Bugspriet
buhen
Buhfrau
Bühl
Buhldirne
Buhle