Bühnenaussprache, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
WorttrennungBüh-nen-aus-spra-che
WortzerlegungBühneAussprache
eWDG, 1967

Bedeutung

dialektfreie, vorbildliche Aussprache, die für die Bühne verbindlich ist
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Bühne · Bühnenaussprache
Bühne f. ‘erhöhter Teil des Fußbodens, Podium, Dachboden’; als Ursprungsbedeutung wird ‘Brettergerüst mit waagrechter Fläche’ angenommen. Herkunft ungewiß. Man führt mhd. bün(e) (ein Fem. der īn-Klasse), mnd. bȫne ‘Bodenerhöhung durch Bretter, Zimmerdecke’, mnl. nl. beun ‘lose Planken über dem Fußboden’ auf germ. *bunī ‘Erhöhung des Fußbodens durch Bretter, Decke eines Gemachs, Latte’ zurück, das mit altem Dentalausfall für ie. *bhu(dh)niā- stehe, gestützt durch aengl. bytme, byþme, bytne ‘Schiffsboden, Kiel’, und vermutet Verwandtschaft mit ↗Boden (s. d.). Bühne ‘Theaterspielplatz’ (18. Jh.) ist verkürzt aus Schaubühne (Lessing). Bühnenaussprache f. als verbindlich geltende, festgelegte Aussprache des Dt. (1898 Siebs).
Zitationshilfe
„Bühnenaussprache“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bühnenaussprache>, abgerufen am 13.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bühnenausrüstung
Bühnenaufgang
Bühnenatmosphäre
Bühnenarchitektur
Bühnenarchitekt
Bühnenausstatter
Bühnenausstattung
Bühnenautor
Bühnenbearbeitung
Bühnenbeleuchter