Bühnenform, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Bühnenform · Nominativ Plural: Bühnenformen
Aussprache [ˈbyːnənˌfɔʁm]
Worttrennung Büh-nen-form
Wortzerlegung  Bühne Form
DWDS-Vollartikel

Bedeutungen

1.
Theater, Kunst eine der Bühne, dem Theater entsprechende Gestaltung der literarischen Vorlage
Kollokationen:
in Präpositionalgruppe/-objekt: etwas in Bühnenform gießen, bringen
als Akkusativobjekt: eine Bühnenform entwickeln
Beispiele:
Der Regisseur Peter Zadek und der Bühnenbildner Wilfried Minks hielten den sich entwickelnden Bremer Aufführungsstil schon für tragfähig genug, um keine vollständige dramaturgische Umwandlung von Epos in Drama zu verlangen. »Der Rhythmus des Romans« sollte die Bühnenform mitbestimmen. [Die Zeit, 07.01.1966]
Es ist ein wenig wie bei Samuel Becketts berühmtem Stück »Warten auf Godot«: Wollte ein Theatermacher den aktuellen Wirbel um die bevorstehende Niederkunft von Frankreichs First Lady Carla Bruni‑Sarkozy derzeit in Bühnenform gießen, würde er sein Drama wohl »Warten auf das Präsidentenbaby« nennen. [Rheinische Post, 14.10.2011]
Lehrstoff nach dem Geschmack der grünen Lehrer Freiburgs. Aber vielleicht doch kein Theaterstück, denn die assoziativ‑essayistische Erzählstruktur der Vorlage sperrt sich gegen die Bühnenform. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 16.10.2002]
Dafür haben die Schauspieler einen Beckett‑Roman auszugsweise in Bühnenform gebracht. [Süddeutsche Zeitung, 07.03.1998]
Praktische Klärung von Textproblemen, Zusammenführung eines internationalen, stimmlich und stilistisch einwandfreien Ensembles von Mozartsängern und die Erarbeitung einer Bühnenform, die der Musik entspricht – damit könnten die Salzburger Festspiele auf lange Sicht eine neue Mozarttradition schaffen. [Die Zeit, 28.08.1952]
2.
Kunst, Theater eine bestimmte Art von Theater oder anderer Darstellungsmöglichkeiten auf einer Bühne
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: traditionelle, alte, neue Bühnenform
Beispiele:
Im Berlin der 20er Jahre entwickelten Bertolt Brecht und Erwin Piscator eine Bühnenform, die die gesellschaftliche Realität, die Erfahrungen des Ersten Weltkrieges und die sozialen Spannungen der Weimarer Republik in ihrer ganzen Komplexität aufzeigen sollte. Sie griffen dabei sowohl auf traditionelle Theaterformen als auch auf theaterfremde Darstellungsmittel zurück[…]. [Die Zeit, 04.02.2004]
Ob es eine Verbindung zwischen Tanz und Wort gibt und welche das sein kann, ist genauso Thema wie Verknüpfungen mit Theater und Neuen Medien. Richtungsweisende Künstler tanzen mit Newcomern, traditionelle Bühnenformen werden aufgelöst, um nicht nur tanzversessenes Publikum anzusprechen. [Süddeutsche Zeitung, 23.09.2004]
Bernhard Paul hat unter dem so beliebigen wie unverbindlichen Motto »Circus meets Classic« ein Varieté zusammengestellt, das an alte Hochzeiten dieser Bühnenform erinnert. [Die Welt, 17.07.2004]
Die Damen und Herren Tänzer in »Excelsior« bringen ja außer hölzernen Bewegungen nichts zustande. Daß jedoch mit dem Marionettentheater eine der ältesten Bühnenformen für Manzottis modernistisches Stück gewählt wurde, gibt eine schöne Pointe ab. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 09.08.2000]
Kabuki [traditionelles japanisches Theater] und Bunraku, das Marionettentheater. All diese Bühnenformen werden in der Ausstellung repräsentiert durch die schönsten, farbenprächtigsten und luxuriösten Kostüme; durch alte und sehr neue Masken. [Süddeutsche Zeitung, 12.03.1998]
Im Gelben Unterseeboot ist die Rock‑and‑Roll‑Musik der Beatles transponiert in die Bühnenform des Musical. Die lauten Schlager erheben sich wie Couplets aus einem Kontinuum thematischer Operettenmusik mit großem Orchester, die Handlung und Dialog begleitet. [Werckmeister, Otto Karl, Das gelbe Unterseeboot und der eindimensionale Mensch, in: ders., Ende der Ästhetik, Frankfurt a. M.: S. Fischer 1971, S. 100]
3.
Theater die äußere Gestalt sowie die Gestaltung der Bühne eines Theaters
Beispiele:
[Bühnenbildner] Bert Neumann hat für dieses Theater […] eine neue Bühnenform erfunden, die man als »Wohnbühne« bezeichnen könnte. Der Entwurf mit etwa 20 Räumen löst Assoziationen zu Hotels, Bordellen, Gefängnissen oder Plattenbauten aus. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 07.07.2001]
Eine bes. Beziehung hat die Figur im Puppentheater zum Bühnenraum und Bühnenbild, die durch gleiches Material eine stilist. Einheit bilden. Die Bühnenform ist im Puppentheater nicht feststehend. Sie […] kann bei jeder Inszenierung verändert werden. [Olbrich, Harald (Hg.): Lexikon der Kunst. Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1993], S. 27065]
Hier ist […] in einem neuen Gebäude ein neues Theaterzentrum im Norden der Vereinigten Staaten entstanden und ein sehr eigenwilliges dazu. Es huldigt einer speziellen Bühnenform, die in Amerika heute noch stark diskutiert wird: dem Rundtheater, dem Arenatheater. [Die Zeit, 28.05.1965]
Das haben die Architekten begriffen. Um die beste Bühnenform toben die Kämpfe der Fachleute ebenso wie um den optimalen Zuschauerraum. [Die Zeit, 26.05.1961]

letzte Änderung:

Zitationshilfe
„Bühnenform“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/B%C3%BChnenform>, abgerufen am 17.09.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bühnenfigur
Buhnenfeld
Bühnenfassung
bühnenfähig
Bühnenfachmann
Bühnengeräusch
bühnengerecht
Bühnengeschehen
Bühnengestalt
Bühnengestaltung