Bündnistreue, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Bündnistreue · wird nur im Singular verwendet
WorttrennungBünd-nis-treue
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Einhaltung der aus einem Bündnis resultierenden Verpflichtungen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Amerikaner Argument Beweis Bundesrepublik Deutsche Freundschaft Nato Verpflichtung Zweifel atlantisch aufkommen bekräftigen beschwören beweisen demonstrieren mangelnd transatlantisch versichern westlich zweifeln

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Bündnistreue‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Also war die einzig legitime Haltung die der untätigen Bündnistreue.
Die Zeit, 25.11.2002 (online)
Wäre es nicht echte Bündnistreue gewesen, die Nato genau davor zu bewahren?
Die Welt, 01.09.2001
Wenn ihm etwas zustößt, wird die Bündnistreue Italiens nicht mehr sicher sein.
o. A.: Fünfter Tag. Montag, 26. November 1945. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1945], S. 22440
Es schadet der deutschen Vertrauenswerbung bei den Sowjets und unterminiert vor allem Kohls ständige Beteuerung der Bündnistreue gegenüber Bush.
Küsters, Hans Jürgen: Entscheidung für die deutsche Einheit. In: Deutsche Einheit, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1998], S. 355
Als Antwort auf meine Versicherungen über die Bündnistreue zu Deutschland erklärte Hitler, daß die deutschen Soldaten die rumänischen Grenzen sichern würden.
o. A.: Siebenundfünfzigster Tag. Dienstag, 12. Februar 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 7509
Zitationshilfe
„Bündnistreue“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bündnistreue>, abgerufen am 12.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bündnissystem
bündnispolitisch
Bündnispolitik
Bündnispartner
Bündnisgrüne
Bündnisverpflichtung
Bündnisvertrag
Bundschuh
Bundsteg
bundweise