Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Bürge, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Bürgen · Nominativ Plural: Bürgen
Aussprache 
Worttrennung Bür-ge (computergeneriert)
Wortbildung  mit ›Bürge‹ als Erstglied: Bürgin · Bürgschaft  ·  mit ›Bürge‹ als Letztglied: Afterbürge · Heimbürge · Konkursbürge · Mitbürge · Nachbürge · Rückbürge · Schadlosbürge · Wechselbürge
eWDG

Bedeutung

jmd., der für andere, anderes haftet, Gewährsmann
a)
Jura Person, die für die Verbindlichkeit eines anderen eintritt
Beispiele:
einen Bürgen stellen
der Kredit kann gewährt werden, wenn ein Bürge den Vertrag mit unterschreibt
Es stellte sich heraus, daß zwar nicht ich, sondern mein Freund … der Schuldner war, daß ich aber als Bürge in Anspruch genommen wurde [ SchomburgkAfrika231]
b)
jmd., der für einen anderen, für etw. gutsagt, sich verbürgt
Beispiele:
ein gewichtiger Bürge
er ist (mir) Bürge dafür, dass Ordnung herrscht
Ich lasse den Freund dir als Bürgen [ SchillerBürgschaft]
Ich will Ihnen … eine kleine Geschichte mitteilen, für deren Wahrheit ich Bürge bin [ MörikeNolten2,385]
jmd., der durch eine bestimmte Eigenschaft für etw. Gewähr bietet
Beispiele:
seine Gesinnung, ihr Charakter ist (mir) Bürge (dafür), dass in dieser Sache nichts Unüberlegtes unternommen wird
dein Name ist Bürge genug
Der Mut, den sie gestern bewiesen, ist Bürge für ihre künftigen Taten [ NestroyFärberIII 11]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Bürge · bürgen · Bürgschaft
Bürge m. ‘für einen anderen Haftender, Gewährsmann’, ahd. burgo (8. Jh.), mhd. bürge, borge, asächs. burgio, mnd. börge, borge, mnl. borghe, aengl. byrga (germ. *burgjōn) stellen sich zu den unter bergen und borgen (s. d.) dargestellten Verben und bezeichnen eigentlich den, ‘der Sicherheit gewährt’. – bürgen Vb. ‘für jmdn. (mit seinem Vermögen) haften, gutsagen’, ahd. burgōn (10./11. Jh.), mhd. bürgen, mnd. borgen, börgen, afries. borgia, burgia, Ableitung vom Substantiv; vgl. daneben anord. byrgask ‘sich verbürgen’. Bürgschaft f. ‘Haftung, Garantie’, ahd. burgiscaf (10. Jh.), mhd. bürgeschaft, mnd. börg(e)schop, börgenschap, mnl. borchscap, nl. borgschap, afries. burgenskip.

Thesaurus

Synonymgruppe
Bürge · Garant · Gewährsmann · Gewährsperson · Sicherheitsgeber
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Bürge‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Bürge‹.

Verwendungsbeispiele für ›Bürge‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Unter den älteren Bürgen hat die Union eine klare Mehrheit. [Die Zeit, 08.10.1976, Nr. 42]
Denn längst gilt die Passion hierorts den Banken soviel wie anderwärts ein Bürge. [Die Zeit, 01.05.1970, Nr. 18]
Für die Schweizer war er nach eigenem Bekunden dagegen als eine Art Bürge "äußerst wichtig". [Süddeutsche Zeitung, 27.10.2001]
Bürgen will das Amt für die Diplomaten auf keinen Fall. [Süddeutsche Zeitung, 14.01.1994]
Der jeweilige Stand der Hauptverbindlichkeit ist für die Verpflichtung des Bürgen maßgebend. [Zimmermann, Theo: Der praktische Rechtsberater, Gütersloh: Bertelsmann [1968] [1957], S. 157]
Zitationshilfe
„Bürge“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/B%C3%BCrge>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bürette
Bürde
Bünt
Bündnisvertrag
Bündnisverpflichtung
Bürger
Bürgeraktion
Bürgeramt
Bürgeranfrage
Bürgerantrag