Bürgerbefragung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Bürgerbefragung · Nominativ Plural: Bürgerbefragungen
Worttrennung Bür-ger-be-fra-gung

Typische Verbindungen zu ›Bürgerbefragung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Bürgerbefragung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Bürgerbefragung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Allerdings seien die Werte bei der Bürgerbefragung im Jahr 2000 ähnlich gewesen.
Die Welt, 04.03.2003
Bereits mit den letzten Bürgerbefragungen habe man gute Erfahrungen gemacht.
Süddeutsche Zeitung, 20.10.2000
Im dortigen Rathaus hält man eine Bürgerbefragung jedoch für nicht mehr zulässig.
Die Zeit, 12.01.2011 (online)
Schon vor der Wahl hatte die Partei mit einer weiteren Bürgerbefragung begonnen.
Der Tagesspiegel, 31.10.2001
Ich begrüße daher die Idee von europaweiten Referenden oder Bürgerbefragungen zu grundsätzlichen Angelegenheiten.
Archiv der Gegenwart, 2001 [2000]
Zitationshilfe
„Bürgerbefragung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/B%C3%BCrgerbefragung>, abgerufen am 03.12.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bürgerbeauftragte
Bürgerbau
Bürgerausschuss
Bürgerarbeit
Bürgerantrag
Bürgerbegehren
Bürgerberatung
Bürgerbeteiligung
bürgerbewegt
Bürgerbewegung