Bürgerbeteiligung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Bürgerbeteiligung · Nominativ Plural: Bürgerbeteiligungen
Aussprache 
Worttrennung Bür-ger-be-tei-li-gung
Wortzerlegung BürgerBeteiligung

Typische Verbindungen zu ›Bürgerbeteiligung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Bürgerbeteiligung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Bürgerbeteiligung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auch bei der neuen Schule beschränkte sich die Bürgerbeteiligung nicht auf die Planungen.
Süddeutsche Zeitung, 01.12.2004
Da kommt der Ruf nach mehr direkter Bürgerbeteiligung immer gut an.
Der Tagesspiegel, 22.04.2004
Typischerweise geht dieser Trend mit einer Ausweitung der Bürgerbeteiligung an der Politik einher.
Die Zeit, 16.12.1999, Nr. 51
Auf die Spuren wahrer Bürgerbeteiligung begibt sich jetzt die Union.
Die Welt, 09.03.1999
Über eine modifizierte Bürgerbeteiligung läßt sich reden, über verkürzte Bürgerrechte nicht.
Die Zeit, 17.04.1981, Nr. 17
Zitationshilfe
„Bürgerbeteiligung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/B%C3%BCrgerbeteiligung>, abgerufen am 21.06.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bürgerberatung
Bürgerbegehren
Bürgerbefragung
Bürgerbeauftragte
Bürgerbau
bürgerbewegt
Bürgerbewegung
Bürgerblock
Bürgerbündnis
Bürgerbüro