Bürgergeld, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Bürgergeld(e)s · wird nur im Singular verwendet
Aussprache [ˈbʏʁgɐˌgɛlt]
Worttrennung Bür-ger-geld
Wortzerlegung BürgerGeld
ZDL-Vollartikel

Bedeutungen

1.
als Konzept   vom Staat gezahltes Grundeinkommen, um den existenzsichernden Lebensunterhalt seiner Bürger zu gewährleisten
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: das solidarische, geforderte Bürgergeld
als Akkusativobjekt: das Bürgergeld einführen
in Präpositionalgruppe/-objekt: Hilfsleistungen durch das Bürgergeld zusammenfassen, ersetzen
als Genitivattribut: das Modell, die Einführung, das Konzept, die Idee des Bürgergeldes
Beispiele:
Die F.D.P. tritt für ein sogenanntes »Bürgergeld« oder eine »Negativsteuer« ein, was allen Bürgern gezahlt werde, die ein zu geringes oder fehlendes Einkommen haben. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1994]]
Die Grundsicherung soll umbenannt werden – von »Hartz IV« in »Bürgergeld«. [Bild, 11.02.2019]
Auch in Deutschland wird schon lange über das bedingungslose Grundeinkommen diskutiert – es heißt nur nicht immer so, sondern kommt auch als »solidarisches Bürgergeld«, »negative Einkommensteuer« oder »grüne Grundsicherung« daher. [Die Welt, 10.12.2015]
Durch das Bürgergeld sollen alle anderen Sozialleistungen – vom Wohngeld über Hartz IV bis zum Kindergeld – ersetzt werden. [Die Zeit, 21.07.2013 (online)]
Viele Experten empfehlen als Alternative zum bisherigen System staatlicher Zuwendungen, das sogenannte Bürgergeld, manchmal auch Negativsteuer genannt. [Der Spiegel, 13.05.1996, Nr. 20]
2.
historisch Zahlung, um das Bürgerrecht einer Stadt zu erlangen
Beispiele:
Wenn […] bei den Bürgerschaftswahlen [in Rostock] nicht einmal zweitausend Wähler ihre Stimme abgegeben hatten, so deshalb, weil das Dreiklassenwahlrecht von den Einwohnern mit fünfzehn Mark Bürgergeld – für den Erwerb des Bürgerrechts – erkauft werden mußte. [Lachs, Johannes u. Raif, Friedrich Karl: Rostock, VEB Hinstorff-Verlag 1968, S. 139]
Das von Greiffenhagen […] herausgegebene älteste »Bürger‑Eydt‑Buch« enthält ein Verzeichnis derjenigen Personen, die seit 1409 Revaler Bürger geworden sind, d. h. den Bürgereid geschworen und das Bürgergeld gezahlt haben[…]. [Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1934, S. 577]

letzte Änderung:

Typische Verbindungen zu ›Bürgergeld‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Bürgergeld‹.

Zitationshilfe
„Bürgergeld“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/B%C3%BCrgergeld>, abgerufen am 24.02.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bürgergarde
bürgerfreundlich
Bürgerfreiheit
Bürgerfrau
Bürgerforum
Bürgergemeinde
Bürgergesellschaft
Bürgergremium
Bürgergruppe
Bürgerhaus