Bürgerliche

WorttrennungBür-ger-li-che (computergeneriert)
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

jmd., der dem Bürgertum angehört

Typische Verbindungen
computergeneriert

Adelige Adlige Aristokrat Christ Heirat Intellektuelle Kommunist Konservative Kronprinz Liberale Linke Mandat Pakt Parlamentswahl Prinz Sozialdemokrat Sozialist Strafgesetzbuch Wahlsieg ehelichen enttäuscht geschieden heiraten konservativ liberal regieren regierend reich sogenannt verheiraten

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Bürgerliche‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Doch ihre Kritik einer Politik, die gegenüber der Ökonomie abdankt, spricht auch Bürgerliche an.
Der Tagesspiegel, 19.03.2004
Denn den Bürgerlichen ist die Lust am Experiment mit den rechtsnationalen Blauen gründlich vergangen.
Die Welt, 27.11.2002
Wir können vorläufig mit den Demokraten zusammengehen, wir brauchen nicht alle Bürgerlichen herauszuwerfen - aber wo einer uns ernsthaft hemmt, da muß er gehen.
Klemperer, Victor: [Tagebuch] 1948. In: ders., So sitze ich denn zwischen allen Stühlen, Berlin: Aufbau-Verl. 1999 [1948], S. 976
Früher schien er mir aus der Art geschlagen, ins Bürgerliche hinein.
Klemperer, Victor: [Tagebuch] 1931. In: ders., Leben sammeln, nicht fragen wozu und warum, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2000 [1931], S. 246
Wenn wir zu den Bürgerlichen hinüberkämen und mit denen verhandelten.
Rubiner, Ludwig: Die Gewaltlosen. In: Deutsche Literatur von Lessing bis Kafka, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1919], S. 16599
Zitationshilfe
„Bürgerliche“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bürgerliche>, abgerufen am 18.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
bürgerlich-liberal
bürgerlich
Bürgerleben
Bürgerkriegspartei
Bürgerkriegsland
Bürgerlichkeit
Bürgermädchen
Bürgermeister
Bürgermeisteramt
Bürgermeisterei