Bürgerrechtsbewegung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Bürgerrechtsbewegung · Nominativ Plural: Bürgerrechtsbewegungen
Aussprache
WorttrennungBür-ger-rechts-be-we-gung (computergeneriert)
WortzerlegungBürgerrechtBewegung2

Typische Verbindungen
computergeneriert

Aktivist Anführer Bürgerkrieg Charta DDR Errungenschaft Führer Hymne Ideal Ikone Marsch Mitbegründer Schwarze Solidarität Symbol Symbolfigur Vermächtnis Veteran Vietnamkrieg afroamerikanisch amerikanisch beginnend engagieren entstehend homosexuell katholisch nordirisch ostdeutsch schwarz tschechoslowakisch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Bürgerrechtsbewegung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das änderte sich erst mit der Bürgerrechtsbewegung der sechziger Jahre.
Die Zeit, 27.06.2011, Nr. 26
Am einflussreichsten war sie wahrscheinlich während der Bürgerrechtsbewegung der Sechziger.
Die Welt, 23.01.2004
Das machte seine Songs selbst für die protestierenden Studenten der Bürgerrechtsbewegung akzeptabel.
Süddeutsche Zeitung, 22.12.1999
Diese Sehnsucht hatte man ihm schließlich seit den Jahren der Bürgerrechtsbewegung gepredigt: einmal dort zu leben, wo er mit seiner dunklen Haut nicht auffallen würde.
Der Tagesspiegel, 15.05.1998
Die Bürgerrechtsbewegung machte im Januar 1977 zum erstenmal mit einem in den Westen geschmuggelten Manifest auf sich aufmerksam.
o. A. [schr.]: Charta 77. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1979]
Zitationshilfe
„Bürgerrechtsbewegung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bürgerrechtsbewegung>, abgerufen am 21.02.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bürgerrechtlerin
Bürgerrechtler
Bürgerrecht
Bürgerprotest
Bürgerpflicht
Bürgerrechtsgruppe
Bürgerrechtsorganisation
Bürgerschaft
bürgerschaftlich
Bürgerschaftsabgeordnete