Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Bürstenfrisur, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Bürstenfrisur · Nominativ Plural: Bürstenfrisuren
Aussprache 
Worttrennung Bürs-ten-fri-sur
Wortzerlegung Bürste Frisur
eWDG

Bedeutung

siehe auch Bürstenhaar
Beispiel:
eine Bürstenfrisur konnte er nicht tragen, die Haare standen nicht

Verwendungsbeispiele für ›Bürstenfrisur‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Deutsch sah er nur wegen seiner über den abstehenden Ohren geschorenen, fuchsroten Bürstenfrisur aus. [Die Zeit, 06.09.1968, Nr. 36]
Wer sonst sollte es wohl sein, der da oben in vollem Wichs aufmarschiert, mit seiner Bürstenfrisur und der maßgeschneiderten Uniform? [Die Welt, 24.07.1999]
Nur ein kleiner Herr mit weißer Bürstenfrisur geht schnurstracks auf die Protestierenden zu und spricht eine Viertelstunde mit ihnen. [Die Zeit, 21.12.2009, Nr. 51]
Goliasch, ein kleiner, runder Mann mit Bürstenfrisur, trug den Spitznamen »Kugelblitz«. [Die Zeit, 26.09.2011, Nr. 39]
Schließlich trägt der so graue Anzüge zur grauen Bürstenfrisur, dass man ihn fast mit CDU‑Generalsekretär Herrmann Gröhe verwechseln könnte. [Die Zeit, 12.12.2013, Nr. 51]
Zitationshilfe
„Bürstenfrisur“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/B%C3%BCrstenfrisur>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bürstenerzeuger
Bürstenbinder
Bürstenbad
Bürstenabzug
Bürste
Bürstenhaar
Bürstenhaarschnitt
Bürstenmacher
Bürstenmassage
Bürstenschnitt