Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Bütt

Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

landschaftlich einem Fass ähnliches Vortragspult für den Büttenredner bei einer Karnevalssitzung

Thesaurus

Synonymgruppe
Kanzel · Lesepult  ●  (närrische) Rostra  veraltend · Mikrofon  fig. · Rednerpult  Hauptform · Bütt  ugs., folkloristisch · Katheder  geh., veraltend · Rostra  geh., historisch

Typische Verbindungen zu ›Bütt‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Bütt‹.

mainzer närrisch treten

Verwendungsbeispiele für ›Bütt‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In seiner Bütt, im Parlament, präsentiert sich der Kanzler manchmal tatsächlich wie der reine Narr, der auch noch über sich lachen kann. [Die Zeit, 27.02.1995, Nr. 09]
Ich bin sofort in die Bütt und habe ihn korrigiert. [Süddeutsche Zeitung, 16.09.2003]
Einmal im Jahr steigt er in die Bütt, er singt gern, trinkt gern, lacht gern und ist natürlich furchtbar gern närrisch. [Die Zeit, 25.02.1985, Nr. 08]
Theo Waigel schließlich steht ebenfalls ziemlich belämmert in der Bütt. [Die Zeit, 18.11.1994, Nr. 47]
Nach dem Zweiten Weltkrieg blieb die politische Kritik aus der Bütt aus. [Die Zeit, 06.02.1978, Nr. 06]
Zitationshilfe
„Bütt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/B%C3%BCtt>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Büstenhalter
Büste
Büsi
Büsel
Büschel
Bütte
Büttel
Bütteldienst
Bütten
Büttenkarton