Büttner, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Büttners · Nominativ Plural: Büttner
Aussprache [ˈbʏtnɐ]
Worttrennung Bütt-ner
Wortzerlegung  Bütte -er
DWDS-Verweisartikel

Bedeutung

D-Südost (Franken)
Synonym zu Böttcher
Beispiele:
Die Büttner stellten neben anderen Gefäßen aus Holz vor allem Fässer her, die zur Lagerung von Wein oder Bier dienten. [Fränkischer Tag, 23.04.2008]
Jeden Nachmittag […] gibt es etwas anderes zu entdecken, zum Beispiel den Korbmacher, der einen Korb flicht oder den Büttner, wie er hölzerne Fässer baut. [Mittelbayerische, 01.08.2020]
In Kulmbach, wo von jeher Bier gebraut, aber auch Wein gekeltert worden war, hatten die Büttner, in deren Werkstätten die nötigen Fässer hergestellt wurden, stets eine wichtige Rolle gespielt. [Fränkischer Tag, 12.01.2018]
Zuständig für die Herstellung der hölzernen Fässer, Kufen, Butten, Treberschäff, Wasserstutzen, Maltern, Wasser‑ und Bierkrüge, Waschtröge oder Rührfässer war das ehrbare Handwerk der Büttner. [Fränkischer Tag, 26.02.2011]
Es liegen allzu viele Jahre noch nicht zurück, da empfing den Besucher des Dorfes das Hämmern der […] Büttner, die Eisenreifen um Fässer […] schlugen, gemacht für die Weine von Tauber und Main. [Die Zeit, 21.03.1969]

letzte Änderung:

Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Bütte · Bütten(papier) · Büttenredner · Büttner
Bütte f. ‘hölzernes Gefäß, Wanne, Kübel’, ahd. butin, butin(n)a ‘Bottich, Faß’ (9. Jh.), mhd. büt(t)e, büten, asächs. budin, mnd. büdde, büdden(e), bȫde, aengl. byden gehen auf vlat. *budina zurück, Nebenform von mlat. butina ‘Bottich’, ein Wort, das in den rheinisch-römischen Weinbaugebieten von den Germanen übernommen und bis nach Süddeutschland und England getragen wird; vgl. Frings/M. Germania Romana 1 (1966) 87 und 2 (1968) 133 ff. Mlat. butina wird mit griech. bytínē (βυτίνη) ‘Flasche, Hohlmaß’, pȳtī́nē (πυτίνη) ‘umflochtene Weinflasche’ in Verbindung gebracht. Offen bleibt die Frage nach dem Zusammenhang dieser griech. und lat. Formen mit den unter Buddel (s. d.) genannten. Bütten(papier) n. ‘handgeschöpftes Papier mit gefranstem Rand’ (Mitte 19. Jh.), ursprünglich nach dem Gefäß benannt, das den Papierbrei enthielt. Büttenredner m. ‘wer eine Rede (zum Karneval) in der Bütt(e) vorträgt’ (20. Jh.). Büttner m. ‘Böttcher’, mhd. bütenære (s. Böttcher).

Thesaurus

Technik, Ökonomie
Synonymgruppe
Bender · Binder · Böttcher · Böttiger · Böttner · Büttner · Fassler · Fässler · Kübler · Küffner · Pinter · Schäffler · Simmermacher · Tonnenmacher  ●  Doleatoris  lat. · Fassbinder  österr. · Fassmacher  Hauptform · Gentner  historisch, schwäbisch, fränk. · Kuper  niederdeutsch · Küfer  Hauptform · Küper  niederdeutsch · Schedler  alemannisch
Oberbegriffe
Assoziationen
Zitationshilfe
„Büttner“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/B%C3%BCttner>, abgerufen am 25.01.2022.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Buttjer
Buttje
Butterzopf
butterweich
Buttervogel
Button
Button-down-Kragen
buttrig
Butyl
Butylalkohol