Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

Bützchen

Worttrennung Bütz-chen
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

rheinisch Küsschen

Typische Verbindungen zu ›Bützchen‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Bützchen‹.

osnabrücker

Verwendungsbeispiele für ›Bützchen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dennoch sind den Polizisten am Straßenrand jede Menge Bützchen sicher. [Der Tagesspiegel, 15.02.2001]
Der Dienstherr schunkelte und klatschte neben der "lieblichen Jungfrau Petra" und teilte "Bützchen" aus. [Süddeutsche Zeitung, 02.03.2000]
Bützchen, das heißt mehr oder weniger flüchtige Küsschen, werden während des Karnevals reichlich und meist unverbindlich unter den Narren ausgeteilt. [Der Tagesspiegel, 15.02.2004]
Zu den Klängen der „Polonaise Blankenese“ ziehen die Teilnehmerinnen des Hausfrauennachmittages am schunkelnden Elferrat vorbei und verteilen Bützchen. [Die Zeit, 27.02.1987, Nr. 10]
Das Bützchen (Küsschen) und der Karnevalsflirt sind deshalb fester Bestandteil. [Die Zeit, 11.02.2008, Nr. 06]
Zitationshilfe
„Bützchen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/B%C3%BCtzchen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Büttner
Büttenredner
Büttenrede
Büttenpapier
Büttenkarton
Bützel
Büx
Büßer
Büßergewand
Büßerhemd