Bassbuffo, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungBass-buf-fo
WortzerlegungBassBuffo
Ungültige SchreibungBaßbuffo
Rechtschreibregeln§ 2
eWDG, 1967

Bedeutung

Musik Buffo mit einer Bassstimme

Verwendungsbeispiele für ›Bassbuffo‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Rolle wurde 1842 von Leberecht Berthold kreiert und gehört seither zu den Paraderollen eines dt. Bassbuffos.
Fath, Rolf: Rollen - B. In: Reclams Opernlexikon, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1998], S. 2067
Nach einem Gsg.- und Kompos.-Studium in seiner Heimatstadt trat Bianchi als Sänger (Baßbuffo) mit Erfolg in einigen Städten Italiens, Frankreichs und Deutschlands auf.
Theurich, Jutta: Bianchi. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1973], S. 7531
Zitationshilfe
„Bassbuffo“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bassbuffo>, abgerufen am 05.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bassbläser
Bassbariton
Bass-Stimme
Bass-Schlüssel
Bass-Saxophon
Basse Danse
Bassena
Bassenatratsch
Bassenawohnung
Basset