Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Babo, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Babos · Nominativ Plural: Babos
Worttrennung Ba-bo
ZDL-Minimalartikel

Bedeutung

Jugendsprache

Thesaurus

Synonymgruppe
Anführer · Führer · Hauptmann · Häuptling · Leiter · Oberhaupt  ●  (der) erste Mann  fig. · (führender) Kopf  fig. · Babo  ugs., jugendsprachlich · Boss  ugs. · Capo (einer Ultra-Gruppe)  fachspr., Jargon · Chef  ugs., salopp, fig.
Oberbegriffe
Assoziationen

Verwendungsbeispiele für ›Babo‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Einen Babo kannte da niemand, weder der Sittenstrolch noch der Pennäler. [Die Zeit, 09.12.2013, Nr. 49]
Da heißt "Babo" nämlich nicht Vater oder Boss, sondern Dummkopf oder Narr. [Die Zeit, 25.11.2013 (online)]
Als sich Jungspunde und Backfische im Lichtspielhaus noch Straßenfeger anschauten, gab es keinen Babo. [Die Zeit, 09.12.2013, Nr. 49]
Auch der Hamburger Rechtsanwalt und Mietspezialist Babo von Rohr hält solche Einschränkungen im Mietvertrag für schwierig. [Die Welt, 02.07.1999]
Bei den ersten jugoslawischen Mehrparteienwahlen 1990 hatte der populäre "Babo" als Präsidentschaftskandidat der Muslimen‑Partei SDA Izetbegovics mehr Stimmen als Izetbegovic selbst erhalten. [Süddeutsche Zeitung, 07.01.1999]
Zitationshilfe
„Babo“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Babo>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Babelfisch
Babel
Babe
Babbitt
Baas
Babusche
Babuschka
Baby
Baby-Blues
Babyalter