Babydoll, das

Grammatik Substantiv (Neutrum)
Worttrennung Ba-by-doll
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Damenschlafanzug aus leichtem Stoff mit kurzem Höschen und weitem Oberteil

Thesaurus

Synonymgruppe
Babydoll · ↗Nachthemd · ↗Negligé  ●  ↗Negligee  alte Schreibung bis 2017 · ↗Négligé  schweiz. · Pölter  westfälisch · ↗Nachtgewand  geh.
Oberbegriffe
Assoziationen

Verwendungsbeispiele für ›Babydoll‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auch hauchdünne Babydolls, tiefe V-Ausschnitte und nonchalante Wickelblusen sind längst ausgereizt, werden aber als neu verkauft.
Süddeutsche Zeitung, 07.04.2001
Die mit Bildung sind immer schlank; wenn sie in den Babydoll schlüpfen, sehe ich aber sofort, daß ihr Körper vom Sitzen müde geworden ist, Sitzfleisch.
Süddeutsche Zeitung, 06.08.1994
Arnold Schwarzenegger trägt schließlich auch keine mit Spitze besetzten Babydolls.
Die Welt, 18.03.2005
Neben Minikleidern aus Satin in Schwarz, Weiß oder Rot mit sich weitenden Röcken gab es Babydolls für den Cocktailabend in Lolita-Anmutung.
Die Zeit, 08.07.2010 (online)
Darunter, so sah ich es oft, trugen sie ein Babydoll aus Charmeuse, sonst nichts.
Bild, 14.02.2000
Zitationshilfe
„Babydoll“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Babydoll>, abgerufen am 19.06.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Babycrème
Babybrei
Babyboomerin
Babyboomer
Babyboom
Babyelefant
Babyface
Babyfenster
Babyjahr
Babyklappe