Babylon

Grammatik Eigenname
Aussprache 
Worttrennung Ba-by-lon
Wortbildung  mit ›Babylon‹ als Erstglied: ↗Babylonismus · ↗babylonisch  ·  mit ›Babylon‹ als Grundform: ↗Babel
eWDG, 1967

Bedeutung

Stadt am Euphrat
gehoben, übertragen Ort der Verworfenheit
Beispiel:
Ich stank zum Himmel, wahrlich ein / Scharlachnes Babylon [BrechtGedichte25]

Verwendungsbeispiele für ›Babylon‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es gab Beamte im alten Babylon wie im alten Rom.
Die Welt, 25.10.2002
Vermutlich ist er nach einiger Zeit wieder nach Babylon zurückgekehrt.
Grobel, K.: Judentum. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1959], S. 19796
Eine Klasse im eigentlichen Sinn des Wortes waren sie in Babylon wohl nicht mehr.
Soden, Wolfram von: Sumer, Babylon und Hethiter bis zur Mitte des zweiten Jahrtausends v. Chr. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1961], S. 28403
Nach dem Untergang des lydischen Reichs war der Fall Babylons nur noch eine Frage der Zeit.
Meyer, Eduard: Geschichte des Altertums, Bd. III. In: Geschichte des Altertums, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1901], S. 9506
Nun aber, in der Hochzeit der besten Generation, sei das Amt durch Mani ins Land Babylon gekommen.
Grunebaum, Gustav Edmund von: Der Islam. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1963], S. 21443
Zitationshilfe
„Babylon“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Babylon>, abgerufen am 28.05.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Babyleiche
Babykotze
Babykorb
Babykleidung
Babyklappe
Babylonisch
Babylonische
Babylonismus
Babynahrung
Babynest