Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Babyspeck, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Worttrennung Ba-by-speck
Wortzerlegung Baby Speck
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

umgangssprachlich, scherzhaft
a)
rundliche Formen, die der Körper eines Säuglings oder Kleinkindes aufweist
b)
(meist unerwünschte) rundliche Körperformen besonders eines jungen Mädchens

Verwendungsbeispiele für ›Babyspeck‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Du hast noch Babyspeck und willst unbedingt zu einer Gruppe gehören. [Die Zeit, 14.08.2013, Nr. 32]
Man kann auch zusehen, wie sich 15‑jährige Mädchen ihren Babyspeck piercen lassen. [Süddeutsche Zeitung, 16.01.2001]
Er ist immer noch fit wie ein junger Spund – und sogar der Babyspeck ist noch dran. [Bild, 12.09.2002]
Beim öffentlichen Training in Moskau präsentierte er sich voll austrainiert und erstmals überhaupt ohne Babyspeck. [Die Zeit, 04.10.2013 (online)]
Besonders schneidig sieht er nicht aus, mit runder Brille und Babyspeck. [Süddeutsche Zeitung, 01.08.1997]
Zitationshilfe
„Babyspeck“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Babyspeck>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Babysitting
Babysitterin
Babysitter
Babyschwimmen
Babyschuh
Babysprache
Babystrampler
Babystrich
Babywindel
Babywäsche